Titelbild

Video-Tutorials

Kom­binierte Kunst: Robert Rauschen­bergs Com­bine Paint­ings

Bilder hän­gen platt an der Wand. Skulp­turen neh­men hinge­gen Raum ein, kön­nen von allen Seit­en be­trachtet wer­den. Aber kön­nte man nicht ein Kunst­w­erk er­schaf­fen, das bei­des verbin­det? Diese Frage haben sich Kün­stler*in­nen vor unge­fähr 60 Jahren gestellt. Her­aus­gekom­men sind dabei Kunst­w­erke, die aus der Wand her­vor­ra­gen - Com­bine Paint­ings – Kom­binierte Bilder. Dabei baut­en die Kün­stler*in­nen Dinge in ihre Kunst­w­erke ein, die aus ihrem ganz nor­malen Leben stammten. Al­so gleichzeitig eine cle­vere und krea­tive Art mal aufzuräu­men! Pro­biert es selbst aus!

Kunst mit Struk­tur: Ar­beit­en wie der Kün­stler Max Ernst

Wer weiß, wie Kün­stler ar­beit­en, ver­ste­ht sie gleich viel bess­er. Und merkt sch­nell: Große Kunst fängt oft klein an. Max Ernst hat mit ein­fachen Mit­teln, die jed­er zu Hause hat, gear­beit­et und Kunst­w­erke geschaf­fen. Frot­tage wird diese Tech­nik ge­nan­nt. Erin­n­ert an Frot­tee und so ähn­lich ist es auch: Wie du dich mit einem Frot­tee-Hand­tuch abreibst, kannst du Dinge mit rauer Ober­fläche auf Pa­pi­er durchreiben. Al­so her mit Zet­tel und Bleis­tift und los ge­ht’s.