Di 19.00 Uhr Event
Kunstbewusst mit Contemporary And
Datum: Dienstag, 18. August, 19:00 Uhr
Preis: 2,50 €
frei für Mitglieder der freunde des Wallraf-Richartz-Museum und des Museum Ludwig
1,50 € (Ermäßigt)
Reihe: KunstBewusst
Veranstalter: Museum Ludwig
Zielgruppe: Erwachsene

Julia Grosse und Yvette Mutumba sprechen anlässlich der Ausstellung „HIER UND JETZT im Museum Ludwig. Dynamische Räume“ mit Romina Dümler über ihre Aktivitäten rund um Contemporary And.

Vortrag & Gespräch sind Teil der Reihe "KunstBewusst" der Freunde des Wallraf-Richartz-Museum und des Museum Ludwig Köln. Bitte melden Sie sich hier für den Vortrag an.

Für die sech­ste Auss­tel­lung der Rei­he HI­ER UND JET­ZT im Mu­se­um Lud­wig ist das Kun­st­mag­azin „Con­tem­po­rary And“ (C&) in Köln zu Gast. Im Mittelpunkt steht die mobile, partizipative Bibliothek C& Cen­ter of Unfin­ished Busi­ness. Die Gründerinnen Ju­lia Grosse und Yvette Mu­tum­ba stellen ihr C& im Rahmen ihres Vortrages als dy­namisch­en Ort und globales Magazin vor, auf der The­men und In­for­ma­tio­nen zu zeit­genös­sisch­er Kun­st­praxis aus Afrika und der globalen Diaspora reflektiert und vermittelt werden. Für ihre vielfälti­gen Ak­tiv­itäten ist die mehr­sprachige In­ter­net­seite ein internationaler Knoten­punkt, seit 2018 gibt es zudem das Magazin C& América Latina mit Fokus auf Lateinamerika, die Karibik in Verbindung zu Afrika.

 

Julia Grosse ist Kunsthistorikerin, Journalistin und Mitbegründerin/Chefredakteurin der Kunstmagazine Contemporary And (C&) und Contemporary And América Latina (C& AL). Momentan lehrt sie zudem als Gastdozentin an der Universität der Künste in Berlin.

Yvette Mutumba ist Kunsthistorikerin, Kuratorin und Mitbegründerin/Chefredakteurin der Kunstmagazine Contemporary And (C&) und Contemporary And América Latina (C& AL). Das Stedilijk Museum in Amsterdam hat sie vor Kurzem zusammen mit Adam Szymczyk als Curators-at-large engagiert.

 

///

Julia Grosse and Yvette Mutumba talk with Romina Dümler about their activities with Contemporary And on the occasion of the exhibition HERE AND NOW at Museum Ludwig: Dynamic Spaces. The lecture and discussion are part of the KunstBewusst series by Freunde des Wallraf-Richartz-Museum und des Museum Ludwig Köln. Please sign up for the lecture here.

The focus will be the mobile, participatory library C& Center of Unfinished Business. In their lecture, the founders, Ju­lia Grosse and Yvette Muumba, will present C& as a dynamic place and a global magazine in which issues and information on contemporary artistic practice from Africa and the global diaspora are reflected on and explained. The multilingual website is an international hub for their diverse activities, and since 2018 the magazine C& América Latina has been published with a focus on Latin America and the Caribbean in connection with Africa.

 

Julia Grosse is an art historian, journalist, and co-founder/editor-in-chief of the art magazines Contemporary And (C&) and Contemporary And América Latina (C& AL). She is currently also a guest lecturer at the Berlin University of the Arts.

Yvette Mutumba is an art historian, curator, and co-founder/editor-in-chief of the art magazines Contemporary And (C&) and Contemporary And América Latina (C& AL). The Stedilijk Museum in Amsterdam recently hired her as a curator-at-large along with Adam Szymczyk.

Mi 16.30 Uhr Führung
Datum: Mittwoch, 19. August, 16:30 Uhr
Referent: Monika Schneider
Veranstalter: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse

Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung bei info@museumsfreunde-koeln.de oder Tel. 0221 25743-24

Teilnehmerbegrenzung: 10 Personen

Sa 12.00 Uhr kunst:dialoge
Kunst:Dialoge in der Sonderausstellung Dynamische Räume
Datum: 22.08.2020 12.00 Uhr - 22.08.2020 17.00 Uhr
Veranstalter: Museum Ludwig
Zielgruppe: Alle
Treffpunkt: In der Ausstellung

Während der Ausstellung 'Dynamische Räume' stehen unsere Kunstvermittler*innen der Kunst:Dialoge Samstags und Sonntags von 12–17 Uhr in der Ausstellung und freuen sich auf Ihre Fragen zur Kunst.

Sa 20.00 Uhr Film
Film Festival Cologne JUBILÄUMS-SOMMER<br>Models
Datum: Samstag, 22. August, 20:00 Uhr
Preis: 7,00 €
Tickets: nur an der Abendkasse
Veranstalter: Film Festival Cologne
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

AT 1998, 118‘, R: Ulrich Seidl

Vivian, Tanja und Lisa: drei Österreicherinnen, drei Models, drei Freundinnen auf der Suche nach Liebe und Karriere, dem richtigen Mann und dem perfekten Körper. Ein Vexierspiel zwischen Realität und Inszenierung, gnadenlos voyeuristisch, allzu Menschliches inmitten einer frivolen Party- und Modewelt. Ulrich Seidl (TIERISCHE LIEBE, IMPORT EXPORT) zeigt schon in diesem frühen Dokumentarfilm seine Meisterschaft darin offensive Stilisierung und verblüffende Authentizität zu kombinieren.

So 11.30 Uhr Führung
Datum: Sonntag, 23. August, 11:30 Uhr
Referent: Monika Schneider
Veranstalter: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse

Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung bei info@museumsfreunde-koeln.de oder Tel. 0221 25743-24

Teilnehmerbegrenzung: 10 Personen

So 12.00 Uhr kunst:dialoge
Kunst:Dialoge in der Sonderausstellung Dynamische Räume
Datum: 23.08.2020 12.00 Uhr - 23.08.2020 17.00 Uhr
Veranstalter: Museum Ludwig
Zielgruppe: Alle
Treffpunkt: In der Ausstellung

Während der Ausstellung 'Dynamische Räume' stehen unsere Kunstvermittler*innen der Kunst:Dialoge Samstags und Sonntags von 12–17 Uhr in der Ausstellung und freuen sich auf Ihre Fragen zur Kunst.

So 13.00 Uhr kunst:dialoge
Kunst:Dialoge in der Sonderausstellung Mapping the Collection
Datum: 23.08.2020 13.00 Uhr - 23.08.2020 15.00 Uhr
Veranstalter: Museum Ludwig
Zielgruppe: Alle
Treffpunkt: In der Ausstellung

Während der Ausstellung Mapping the Collection stehen unsere Kunstvermittler*innen der Kunst:Dialoge Sonntags von 13–15 Uhr in der Ausstellung und freuen sich auf Ihre Fragen zur Kunst.

So 15.00 Uhr Führung
Mapping the Collection
Datum: Sonntag, 23. August, 15:00 Uhr
Anmeldung bis: 20.08.2020
Preis: 2,00 €
Veranstalter: Museumsdienst Köln
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse

Gleich­berech­ti­gung, in­di­gene Selb­stbes­tim­mung, Frauen­rechte und Black Pow­er: Die Auss­tel­lung wirft ei­nen in­ten­siv­en Blick auf die 1960er und 1970er Jahre in den USA. Sie fragt, wie Kün­stler*in­nen auf die sozialen En­twick­lun­gen und Um­brüche dies­er Jahrzeh­nte reagiert haben – und welche Vors­tel­lung von der Kunst dies­er Zeit an­der­er­seits unsere Erin­nerung geprägt hat. Welch­es Bild der USA wird hi­er repräsen­tiert? Welchen An­teil hat­ten in­di­gene Kün­stler*in­nen, wei­bliche Kün­stler*in­nen, queere Po­si­tio­nen oder »artists of Col­or« an der En­twick­lung der Kunst in dies­er Zeit?

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl empfehlen wir eine vorherige Anmeldung. Sollte es noch freie Plätze geben, erfahren Sie dies kurz vorher an der Information im Museum.

Veranstaltung über den Museumsdienst buchen

So 18.00 Uhr Film
Film Festival Cologne JUBILÄUMS-SOMMER<br>Milchwald
Datum: Sonntag, 23. August, 18:00 Uhr
Preis: 7,00 €
Tickets: nur an der Abendkasse
Veranstalter: Film Festival Cologne
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

DE 2003, 86', 35mm, R: Christoph Hochhäusler

Bei einer Einkaufsfahrt nach Polen gehen Sylvia die Nerven durch: Im Streit lässt sie ihre Stiefkinder im polnischen Niemandsland zurück. Als sie Lea und Konstantin wieder aufsammeln will, sind diese verschwunden. Eine von kühlen Bildräumen geprägte moderne Variante von HÄNSEL UND GRETEL, in der die Stiefmutter nicht böse und die Hexe keine Frau ist. MILCHWALD war Christoph Hochhäuslers Abschlussfilm an der HFF München, mit den Folgeprojekten FALSCHER BEKENNER und DIE STADT UNTER MIR gelangt ihm der Sprung in die offizielle Auswahl von Cannes.

So 20.00 Uhr Film
Film Festival Cologne JUBILÄUMS-SOMMER<br>Der Wald vor lauter Bäumen
Datum: Sonntag, 23. August, 20:00 Uhr
Preis: 7,00 €
Tickets: nur an der Abendkasse
Veranstalter: Film Festival Cologne
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

DE 2003, 81‘, DCP, R: Maren Ade

Die junge Lehrerin Melanie aus Schwaben tritt mit viel Idealismus ihre erste Stelle in Karlsruhe an. Doch der Schulalltag bricht schnell über sie herein und der Umgang mit den Schülern fällt ihr schwerer als erwartet. Zudem macht ihr das Alleinsein in der neuen Stadt zu schaffen. Als Melanie ihre Nachbarin Tina kennenlernt, scheint der ersehnte Anschluss gefunden. Aber ihre Erwartungen an diese Freundschaft erfüllen sich nicht. Schon in ihrem Abschlussfilm an der HFF München zeigt Maren Ade (TONI ERDMANN) ihr Talent für die genaue Beobachtung der bundesrepublikanischen Gesellschaft.