Mi 11.00 Uhr Kurs
Monstermäßig Druck
Datum: Mittwoch, 17. Oktober, 11:00 – 14:00 Uhr
Anmeldung bis: 15.10.2018
Preis: 10,50 €
Technik: Drucken
Reihe: Ferienprogramm
Referent: Karina Castellini M. A.
Veranstalter: Museumsdienst Köln
Zielgruppe: Kinder ab 8 Jahren
Treffpunkt: Kasse

Im Museum begegnen uns seltsame Wesen: Manche sehen aus wie aus einer anderen Zeit, andere wie gefräßige Kobolde und andere wie Mutanten aus dem All. Während unserem Rundgang sehen wir uns diese schrägen Typen einmal genau an und entwerfen in der Werkstatt anschließend unsere eigenen, verrückten Monster und drucken sie.   

Veranstaltung über den Museumsdienst buchen

Mi 12.00 Uhr Film
PhilharmonieLunch<br>Der Flamenco Clan (Herencia Flamenco)
Datum: Mittwoch, 17. Oktober, 12:00 Uhr
Veranstalter: KölnMusik gemeinsam mit Kino Gesellschaft Köln, <br />Medienpartner choices
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

D/E 2005, 30‘ Auszüge, Blu-ray, OmU, Regie: Michael Meert

Josemi Carmona, Gitarrist des De Cerca trio, das am 12. Oktober in der Kölner Philharmonie ein Konzert gibt, entstammt einer legendären Musiker-Familie. Der Dokumentarfilm über die Familie Carmona DER FLAMENCO CLAN von Autor und Regisseur Michael Meert erzählt das vier Generationen umspannende Epos einer Gitano-Dynastie. Zusammen mit seinen höchst lebendigen Protagonisten unternimmt der Film eine innere und äußere Reise zu den archaischen Wurzeln ihrer Musik in den Höhlen des Sacromonte, um von hier aus die Entwicklung des zeitgenössischen Flamenco und nicht zuletzt des modernen Spaniens zu spiegeln.

Mi 16.30 Uhr Führung
zwei Künstler - zwei Sichtweisen: Mark Rothko und Barnett Newman
Datum: Mittwoch, 17. Oktober, 16:30 Uhr
Referent: Luise Weber und Hartmut Hipp
Veranstalter: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
Mi 17.40 Uhr Film
Datum: Heute 17.40 Uhr - Heute 19.10 Uhr
Veranstalter: homochrom
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Das zweitgrößte queere Filmfestival in Deutschland setzt in diesem Jahr einen Fokus auf die Wunden und Narben der Ablehnung. Nachdem das Land NRW die Förderung eingestellt hat, müssen wir leider die deutsche Untertitelung, die uns immer wichtig ist, sowie die Anzahl an Filmgästen reduzieren. Beim Filmprogramm selbst wird nicht gespart. So kann sich das Publikum auf folgende Filme freuen. Der Eintritt zu allen Filmen ist frei.

Mi 19.00 Uhr Film
Datum: Heute 19.00 Uhr - Heute 20.30 Uhr
Veranstalter: homochrom
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Das zweitgrößte queere Filmfestival in Deutschland setzt in diesem Jahr einen Fokus auf die Wunden und Narben der Ablehnung. Nachdem das Land NRW die Förderung eingestellt hat, müssen wir leider die deutsche Untertitelung, die uns immer wichtig ist, sowie die Anzahl an Filmgästen reduzieren. Beim Filmprogramm selbst wird nicht gespart. So kann sich das Publikum auf folgende Filme freuen. Der Eintritt zu allen Filmen ist frei.

Mi 20.50 Uhr Film
Datum: Heute 20.50 Uhr - Heute 22.50 Uhr
Veranstalter: homochrom
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Das zweitgrößte queere Filmfestival in Deutschland setzt in diesem Jahr einen Fokus auf die Wunden und Narben der Ablehnung. Nachdem das Land NRW die Förderung eingestellt hat, müssen wir leider die deutsche Untertitelung, die uns immer wichtig ist, sowie die Anzahl an Filmgästen reduzieren. Beim Filmprogramm selbst wird nicht gespart. So kann sich das Publikum auf folgende Filme freuen. Der Eintritt zu allen Filmen ist frei.

IND 2018, 101‘ DCP, OmU, Regie: Sridhar Rangayan

Ein junger indischer Mann soll nach dem Willen seines Vaters, eines Brahmanen, eine arrangierte Ehe eingehen. Der Regisseur, der auch das Kashish Film Festival in Mumbai leitet, wird zu Gast sein und wir reden mit ihm auch über die historische Abschaffung des indischen Strafparagraphen Section 377 im September.

Do 16.00 Uhr Führung
Gabriele Münter. Malen ohne Umschweife
Datum: Donnerstag, 18. Oktober, 16:00 – 17:00 Uhr
Preis: 2,00 €
Veranstalter: Museumsdienst Köln
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
Do 17.40 Uhr Film
Datum: Morgen 17.40 Uhr - Morgen 19.10 Uhr
Veranstalter: homochrom
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Das zweitgrößte queere Filmfestival in Deutschland setzt in diesem Jahr einen Fokus auf die Wunden und Narben der Ablehnung. Nachdem das Land NRW die Förderung eingestellt hat, müssen wir leider die deutsche Untertitelung, die uns immer wichtig ist, sowie die Anzahl an Filmgästen reduzieren. Beim Filmprogramm selbst wird nicht gespart. So kann sich das Publikum auf folgende Filme freuen. Der Eintritt zu allen Filmen ist frei.

Do 19.10 Uhr Film
Datum: Morgen 19.10 Uhr - Morgen 20.40 Uhr
Veranstalter: homochrom
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Das zweitgrößte queere Filmfestival in Deutschland setzt in diesem Jahr einen Fokus auf die Wunden und Narben der Ablehnung. Nachdem das Land NRW die Förderung eingestellt hat, müssen wir leider die deutsche Untertitelung, die uns immer wichtig ist, sowie die Anzahl an Filmgästen reduzieren. Beim Filmprogramm selbst wird nicht gespart. So kann sich das Publikum auf folgende Filme freuen. Der Eintritt zu allen Filmen ist frei.

USA 2017, 86‘, DCP, OmU, Regie: Frazer Bradshaw

Lenora und ihr Freund Arlan überlegen, ihre Beziehung zu öffnen. Aus einem Ob und Wie wird schnell ein Wann. Als sie die deutsche Nina (Luise Helm, „Harte Jungs“) kennen lernen, verlieben sie sich beide in sie. Ein poetisch-reflektiver Film über Liebe und die Verhandlung von Beziehung und Selbst.

Do 21.00 Uhr Film
Datum: Morgen 21.00 Uhr - Morgen 22.30 Uhr
Veranstalter: homochrom
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Das zweitgrößte queere Filmfestival in Deutschland setzt in diesem Jahr einen Fokus auf die Wunden und Narben der Ablehnung. Nachdem das Land NRW die Förderung eingestellt hat, müssen wir leider die deutsche Untertitelung, die uns immer wichtig ist, sowie die Anzahl an Filmgästen reduzieren. Beim Filmprogramm selbst wird nicht gespart. So kann sich das Publikum auf folgende Filme freuen. Der Eintritt zu allen Filmen ist frei.

Fr 15.35 Uhr Film
Datum: 19.10.2018 15.35 Uhr - 19.10.2018 17.05 Uhr
Veranstalter: homochrom
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Das zweitgrößte queere Filmfestival in Deutschland setzt in diesem Jahr einen Fokus auf die Wunden und Narben der Ablehnung. Nachdem das Land NRW die Förderung eingestellt hat, müssen wir leider die deutsche Untertitelung, die uns immer wichtig ist, sowie die Anzahl an Filmgästen reduzieren. Beim Filmprogramm selbst wird nicht gespart. So kann sich das Publikum auf folgende Filme freuen. Der Eintritt zu allen Filmen ist frei.

Fr 17.15 Uhr Film
Datum: 19.10.2018 17.15 Uhr - 19.10.2018 19.05 Uhr
Veranstalter: homochrom
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Das zweitgrößte queere Filmfestival in Deutschland setzt in diesem Jahr einen Fokus auf die Wunden und Narben der Ablehnung. Nachdem das Land NRW die Förderung eingestellt hat, müssen wir leider die deutsche Untertitelung, die uns immer wichtig ist, sowie die Anzahl an Filmgästen reduzieren. Beim Filmprogramm selbst wird nicht gespart. So kann sich das Publikum auf folgende Filme freuen. Der Eintritt zu allen Filmen ist frei.

USA/PH 2018, 97‘ DCP, OmU, Regie: PJ Raval

Dieser Dokumentarfilm porträtiert den brutalen Mord an einer transsexuellen Filipina durch einen US-Marine und die Mordanklage, die die Philippinen aufrüttelte und eine politische Krise mit den USA auslöste.

Fr 19.00 Uhr Film
Datum: 19.10.2018 19.00 Uhr - 19.10.2018 20.30 Uhr
Veranstalter: homochrom
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Das zweitgrößte queere Filmfestival in Deutschland setzt in diesem Jahr einen Fokus auf die Wunden und Narben der Ablehnung. Nachdem das Land NRW die Förderung eingestellt hat, müssen wir leider die deutsche Untertitelung, die uns immer wichtig ist, sowie die Anzahl an Filmgästen reduzieren. Beim Filmprogramm selbst wird nicht gespart. So kann sich das Publikum auf folgende Filme freuen. Der Eintritt zu allen Filmen ist frei.

GB/USA 2017, 103‘, DCP, Regie: Tali Shalom-Ezer

Lucy (Ellen Page) lebt in einem Trailer-Park und kämpft mit ihrer Schwester Martha (Amy Seimetz) für ihren Vater, der auf seine Hinrichtung wartet. Auf einer Demo gegen die Todesstrafe lernt sie Mercy (Kate Mara) kennen. Doch weil der Partner von Mercys Polizistenvater getötet wurde, steht sie auf der Seite der Befürworter.

Fr 20.55 Uhr Film
Datum: 19.10.2018 20.55 Uhr - 19.10.2018 22.25 Uhr
Veranstalter: homochrom
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Das zweitgrößte queere Filmfestival in Deutschland setzt in diesem Jahr einen Fokus auf die Wunden und Narben der Ablehnung. Nachdem das Land NRW die Förderung eingestellt hat, müssen wir leider die deutsche Untertitelung, die uns immer wichtig ist, sowie die Anzahl an Filmgästen reduzieren. Beim Filmprogramm selbst wird nicht gespart. So kann sich das Publikum auf folgende Filme freuen. Der Eintritt zu allen Filmen ist frei.

Fr 22.40 Uhr Film
Datum: 19.10.2018 22.40 Uhr - 19.10.2018 23.55 Uhr
Veranstalter: homochrom
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Das zweitgrößte queere Filmfestival in Deutschland setzt in diesem Jahr einen Fokus auf die Wunden und Narben der Ablehnung. Nachdem das Land NRW die Förderung eingestellt hat, müssen wir leider die deutsche Untertitelung, die uns immer wichtig ist, sowie die Anzahl an Filmgästen reduzieren. Beim Filmprogramm selbst wird nicht gespart. So kann sich das Publikum auf folgende Filme freuen. Der Eintritt zu allen Filmen ist frei.

Sa 11.00 Uhr Führung
Gabriele Münter. Malen ohne Umschweife
Datum: Samstag, 20. Oktober, 11:00 Uhr
Preis: 2,00 €
Veranstalter: Museumsdienst Köln
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
Sa 14.30 Uhr Film
Datum: 20.10.2018 14.30 Uhr - 20.10.2018 16.00 Uhr
Veranstalter: homochrom
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Das zweitgrößte queere Filmfestival in Deutschland setzt in diesem Jahr einen Fokus auf die Wunden und Narben der Ablehnung. Nachdem das Land NRW die Förderung eingestellt hat, müssen wir leider die deutsche Untertitelung, die uns immer wichtig ist, sowie die Anzahl an Filmgästen reduzieren. Beim Filmprogramm selbst wird nicht gespart. So kann sich das Publikum auf folgende Filme freuen. Der Eintritt zu allen Filmen ist frei.

Sa 15.00 Uhr Führung
Guided tour in English: Gabriele Münter. Painting to the Point
Datum: Samstag, 20. Oktober, 15:00 Uhr
Preis: 2,00 €
Veranstalter: Museumsdienst Köln
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse

Gabriele Mün­ter (1877–1962) was a cen­tral fig­ure of Ger­man Ex­pres­sion­ism and the artist group Der Blaue Re­it­er, which was found­ed at Mün­ter’s house in Mur­nau. Her role as a ded­i­cat­ed pro­po­nent, me­di­a­tor, and long­time com­panion of Wass­i­ly Kandin­sky is well known and rec­og­nized. This ex­hi­bi­tion de­mon­s­trates Gabriele Mün­ter’s im­por­tance and in­de­pen­dence as a pain­ter: with more than one hun­dred paint­in­gs, in­clud­ing works from her es­tate that will be pre­sent­ed to the public for the first time, it will of­fer a new look at this strong artist. Mün­ter is one of the few wo­m­en who played an ear­ly role in de­vel­op­ing mod­er­nism. Her open­ness and willing­ness to ex­per­i­ment as a pain­ter, pho­to­g­ra­pher, and graph­ic artist will now be pre­sent­ed in de­tail for the first time.

Sa 15.35 Uhr Film
Datum: 20.10.2018 15.35 Uhr - 20.10.2018 17.05 Uhr
Veranstalter: homochrom
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Das zweitgrößte queere Filmfestival in Deutschland setzt in diesem Jahr einen Fokus auf die Wunden und Narben der Ablehnung. Nachdem das Land NRW die Förderung eingestellt hat, müssen wir leider die deutsche Untertitelung, die uns immer wichtig ist, sowie die Anzahl an Filmgästen reduzieren. Beim Filmprogramm selbst wird nicht gespart. So kann sich das Publikum auf folgende Filme freuen. Der Eintritt zu allen Filmen ist frei.

Sa 15.00 Uhr Führung
Gabriele Münter. Malen ohne Umschweife
Datum: Samstag, 20. Oktober, 15:00 – 16:00 Uhr
Preis: 2,00 €
Veranstalter: Museumsdienst Köln
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
Sa 16.00 Uhr Führung
Doing the Document. Fotografien von Diane Arbus bis Piet Zwart
Datum: Samstag, 20. Oktober, 16:00 Uhr
Preis: 2,00 €
Veranstalter: Museumsdienst Köln
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
Sa 17.10 Uhr Film
Datum: 20.10.2018 17.10 Uhr - 20.10.2018 18.50 Uhr
Veranstalter: homochrom
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Das zweitgrößte queere Filmfestival in Deutschland setzt in diesem Jahr einen Fokus auf die Wunden und Narben der Ablehnung. Nachdem das Land NRW die Förderung eingestellt hat, müssen wir leider die deutsche Untertitelung, die uns immer wichtig ist, sowie die Anzahl an Filmgästen reduzieren. Beim Filmprogramm selbst wird nicht gespart. So kann sich das Publikum auf folgende Filme freuen. Der Eintritt zu allen Filmen ist frei.

Sa 19.00 Uhr Film
Datum: 20.10.2018 19.00 Uhr - 20.10.2018 20.30 Uhr
Veranstalter: homochrom
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Das zweitgrößte queere Filmfestival in Deutschland setzt in diesem Jahr einen Fokus auf die Wunden und Narben der Ablehnung. Nachdem das Land NRW die Förderung eingestellt hat, müssen wir leider die deutsche Untertitelung, die uns immer wichtig ist, sowie die Anzahl an Filmgästen reduzieren. Beim Filmprogramm selbst wird nicht gespart. So kann sich das Publikum auf folgende Filme freuen. Der Eintritt zu allen Filmen ist frei.

USA 2018, 91‘, DCP, OmU geplant, Regie: Desiree Akhavan

Die jugendliche Waise Cameron Post (Chloë Grace Moretz) wird in das evangelikale Reparativcamp God’s Promise gesteckt. Der zweite Film der Filmemacherin ist eine Romanverfilmung und gewann den Großen Preis beim diesjährigen Sundance Film Festival.

Sa 20.55 Uhr Film
Datum: 20.10.2018 20.55 Uhr - 20.10.2018 22.25 Uhr
Veranstalter: homochrom
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Das zweitgrößte queere Filmfestival in Deutschland setzt in diesem Jahr einen Fokus auf die Wunden und Narben der Ablehnung. Nachdem das Land NRW die Förderung eingestellt hat, müssen wir leider die deutsche Untertitelung, die uns immer wichtig ist, sowie die Anzahl an Filmgästen reduzieren. Beim Filmprogramm selbst wird nicht gespart. So kann sich das Publikum auf folgende Filme freuen. Der Eintritt zu allen Filmen ist frei.

GB 2018, 94‘ DCP, OmU, Regie: Mark Wilshin

Eines Nachts geht der ehemalige Pianist Michael (Jo Weil, „Verbotene Liebe“) nach Hause und rettet den jungen Fußballer Will, der als Streich zu seinem Junggesellenabschied nackt an einen Laternenpfahl gefesselt wurde. Michael nimmt ihn mit nach Hause, doch irgendwie will Will nicht mehr gehen.

Sa 22.45 Uhr Film
Datum: 20.10.2018 22.45 Uhr - 20.10.2018 23.55 Uhr
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Das zweitgrößte queere Filmfestival in Deutschland setzt in diesem Jahr einen Fokus auf die Wunden und Narben der Ablehnung. Nachdem das Land NRW die Förderung eingestellt hat, müssen wir leider die deutsche Untertitelung, die uns immer wichtig ist, sowie die Anzahl an Filmgästen reduzieren. Beim Filmprogramm selbst wird nicht gespart. So kann sich das Publikum auf folgende Filme freuen. Der Eintritt zu allen Filmen ist frei.

D 2018, 72‘, DCP, dt. OV, Regie: Lars Henriks

Eine Gruppe von sieben Mädchen soll Sozialstunden beim Aufräumen im Wald leisten. Plötzlich ist die Sozialarbeiterin tot. Diese schwarze Komödie entstand aus einem Workshop mit Hamburger Schauspielschülerinnen.

So 11.30 Uhr Führung
Doing the Document. Fotografien von Diane Arbus bis Piet Zwart
Datum: Sonntag, 21. Oktober, 11:30 Uhr
Referent: Gabriele Gerlt
Veranstalter: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
So 11.00 Uhr Führung
Gabriele Münter. Malen ohne Umschweife
Datum: Sonntag, 21. Oktober, 11:00 – 12:00 Uhr
Preis: 2,00 €
Veranstalter: Museumsdienst Köln
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
So 11.00 Uhr Film
Datum: 21.10.2018 11.00 Uhr - 21.10.2018 12.30 Uhr
Veranstalter: homochrom
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Das zweitgrößte queere Filmfestival in Deutschland setzt in diesem Jahr einen Fokus auf die Wunden und Narben der Ablehnung. Nachdem das Land NRW die Förderung eingestellt hat, müssen wir leider die deutsche Untertitelung, die uns immer wichtig ist, sowie die Anzahl an Filmgästen reduzieren. Beim Filmprogramm selbst wird nicht gespart. So kann sich das Publikum auf folgende Filme freuen. Der Eintritt zu allen Filmen ist frei.

So 12.45 Uhr Film
Datum: 21.10.2018 12.45 Uhr - 21.10.2018 13.45 Uhr
Veranstalter: homochrom
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Das zweitgrößte queere Filmfestival in Deutschland setzt in diesem Jahr einen Fokus auf die Wunden und Narben der Ablehnung. Nachdem das Land NRW die Förderung eingestellt hat, müssen wir leider die deutsche Untertitelung, die uns immer wichtig ist, sowie die Anzahl an Filmgästen reduzieren. Beim Filmprogramm selbst wird nicht gespart. So kann sich das Publikum auf folgende Filme freuen. Der Eintritt zu allen Filmen ist frei.

USA 2017, 58‘, DCP, OmU, Regie: Aaron Alon

In diesem mittellangen Musical eines Musikprofessors wird ein Schüler in den Selbstmord gemobbt, weil er angeblich seine Mitschüler unter der Dusche angekuckt hat. Während die Eltern trauern, gerät die Schule in den Fokus der Medien, die nach Schuldigen und Erklärungen suchen.

So 13.00 Uhr kunst:dialoge
Datum: Sonntag, 21. Oktober, 13:00 – 15:00 Uhr
Veranstalter: Museum Ludwig
Zielgruppe: Alle
Treffpunkt: in der Ausstellung

Die Kunstvermittler*innen der kunst:dialoge erwarten Sie in der Sammlung und freuen sich auf Ihre Fragen zur Kunst.

 

So 13.55 Uhr Film
Datum: 21.10.2018 13.55 Uhr - 21.10.2018 15.25 Uhr
Veranstalter: homochrom
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Das zweitgrößte queere Filmfestival in Deutschland setzt in diesem Jahr einen Fokus auf die Wunden und Narben der Ablehnung. Nachdem das Land NRW die Förderung eingestellt hat, müssen wir leider die deutsche Untertitelung, die uns immer wichtig ist, sowie die Anzahl an Filmgästen reduzieren. Beim Filmprogramm selbst wird nicht gespart. So kann sich das Publikum auf folgende Filme freuen. Der Eintritt zu allen Filmen ist frei.

So 15.25 Uhr Film
Datum: 21.10.2018 15.25 Uhr - 21.10.2018 16.55 Uhr
Veranstalter: homochrom
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Das zweitgrößte queere Filmfestival in Deutschland setzt in diesem Jahr einen Fokus auf die Wunden und Narben der Ablehnung. Nachdem das Land NRW die Förderung eingestellt hat, müssen wir leider die deutsche Untertitelung, die uns immer wichtig ist, sowie die Anzahl an Filmgästen reduzieren. Beim Filmprogramm selbst wird nicht gespart. So kann sich das Publikum auf folgende Filme freuen. Der Eintritt zu allen Filmen ist frei.

USA 2018, 82‘, DCP, OmU, Regie: Amara Cash

Die junge und verträumte Künstlerin Maya lernt die Designerin Jasmine kennen, die Maya schon heimlich cybergestalkt hat. Sie verstehen sich echt gut, aber Jasmine hängt an ihrem perversen Sugar Daddy. Cashs durchgestylter Debütfilm ist eine süße Romanze von pastellig-außerweltlicher Naivität sowie neonbunte Sozialfarce der durch Vaterprobleme und Spätkapitalismus korrumpierten Unschuld.

So 15.00 Uhr Führung
Gabriele Münter. Malen ohne Umschweife
Datum: Sonntag, 21. Oktober, 15:00 Uhr
Preis: 2,00 €
Veranstalter: Museumsdienst Köln
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
So 17.00 Uhr Film
Datum: 21.10.2018 17.00 Uhr - 21.10.2018 18.30 Uhr
Veranstalter: homochrom
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Das zweitgrößte queere Filmfestival in Deutschland setzt in diesem Jahr einen Fokus auf die Wunden und Narben der Ablehnung. Nachdem das Land NRW die Förderung eingestellt hat, müssen wir leider die deutsche Untertitelung, die uns immer wichtig ist, sowie die Anzahl an Filmgästen reduzieren. Beim Filmprogramm selbst wird nicht gespart. So kann sich das Publikum auf folgende Filme freuen. Der Eintritt zu allen Filmen ist frei.

So 18.35 Uhr Film
Datum: 21.10.2018 18.35 Uhr - 21.10.2018 20.05 Uhr
Veranstalter: homochrom
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Das zweitgrößte queere Filmfestival in Deutschland setzt in diesem Jahr einen Fokus auf die Wunden und Narben der Ablehnung. Nachdem das Land NRW die Förderung eingestellt hat, müssen wir leider die deutsche Untertitelung, die uns immer wichtig ist, sowie die Anzahl an Filmgästen reduzieren. Beim Filmprogramm selbst wird nicht gespart. So kann sich das Publikum auf folgende Filme freuen. Der Eintritt zu allen Filmen ist frei.

So 20.15 Uhr Film
Datum: 21.10.2018 20.15 Uhr - 21.10.2018 21.45 Uhr
Veranstalter: homochrom
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Das zweitgrößte queere Filmfestival in Deutschland setzt in diesem Jahr einen Fokus auf die Wunden und Narben der Ablehnung. Nachdem das Land NRW die Förderung eingestellt hat, müssen wir leider die deutsche Untertitelung, die uns immer wichtig ist, sowie die Anzahl an Filmgästen reduzieren. Beim Filmprogramm selbst wird nicht gespart. So kann sich das Publikum auf folgende Filme freuen. Der Eintritt zu allen Filmen ist frei.

Mi 16.30 Uhr Führung
Gabriele Münter
Datum: Mittwoch, 24. Oktober, 16:30 Uhr
Referent: Gisela Wilke
Veranstalter: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
Mi 19.00 Uhr Film
»ifs-Begegnung« Serie mit Anna Winger<br>Deutschland 86
Datum: Mittwoch, 24. Oktober, 19:00 Uhr
Veranstalter: ifs internationale filmschule köln in Kooperation mit dem Amerika Haus
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

D/USA 2018, 2 Folgen á 45‘, OmeU, Autoren: Anna und Jörg Winger, UFA Fiction
Anschließend Gespräch mit Anna Winger, moderiert von ifs-Professor Dr. Joachim Friedmann, in englischer Sprache

Fast drei Jahre nach der Ausstrahlung von DEUTSCHLAND 83 wird die preisgekrönte Serie (u. a. Adolf-Grimme-Preis, Goldene Kamera, International Emmy Award) von Ufa Fiction fortgesetzt. Ab dem 19.10. stehen die zehn Folgen von DEUTSCHLAND 86 zum Abruf auf Amazon Prime bereit. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen sie bei RTL zu sehen sein.


DEUTSCHLAND 86 nimmt die Geschichte von Martin Rauch (Jonas Nay), seiner Tante Lenora (Maria Schrader) und ihrer Genossen vom Auslandsnachrichtendienst der DDR wieder auf. Auf Weisung Moskaus zwingt die ostdeutsche Führung ihre Agenten in kapitalistische Experimente in aller Welt, um das sinkende sozialistische Schiff zu retten. Auch Martin Rauch wird wieder zurück ins Feld geschickt. Dunkle Geschäfte und eine gefährliche Mission führen ihn nach Südafrika, Angola, Libyen, Paris, West-Berlin und schließlich zurück in die DDR. Seine Reise wird flankiert von bedeutenden weltpolitischen Ereignissen wie der Perestroika, dem Kampf gegen Apartheid, terroristischen Anschlägen in Westeuropa – und dem schleichenden Gefühl, dass das Ende der DDR nah sein könnte.


Creators der Serie sind Anna Winger (Headautorin) und Jörg Winger, die beide auch Executive Producer gemeinsam mit Sebastian Werninger und Ulrike Leibfried sind. Regie führten Florian Cossen (DAS LIED IN MIR) und Arne Feldhusen (STROMBERG). »Wir haben uns vor allem für die Parallelen beim Zusammenbruch der DDR und des Apartheidsystems in Südafrika interessiert. Diese Zersetzungserscheinungen waren 1986 sichtbar, aber niemand konnte sich vorstellen, dass es zu mehr oder weniger friedlichen Revolutionen kommen würde. (…) Daher war unser Fokus internationaler und das wirkt sich auch auf den Look aus«, so Jörg Winger.


Die amerikanische Autorin Anna Winger ist Creator und Head Writer von DEUTSCHLAND 83 und DEUTSCHLAND 86 sowie Gründerin des Serieninkubators Studio Airlift. Ihre persönlichen Essays sind in diversen Zeitungen erschienen und im öffentlichen Radio gesendet worden. Mit ihrem ersten Roman »This Must Be the Place« war sie 2010 auch für eine Lesung zu Gast beim »Amerika Haus e. V. NRW«. Anna Winger ist in Kenia, Massachusetts und Mexiko aufgewachsen und lebt heute in Berlin.