Alexan­der von Hum­boldt, die Fo­to­gra­fie und sein Erbe

Präsen­ta­tion im Fo­to­raum

– 27.1.2019

Den 250. Ge­burt­s­tag Alex­an­der von Hum­boldts (1769–1859) nimmt das Mu­se­um Lud­wig zum An­lass, seine Spuren in der Samm­lung Fo­to­gra­fie nachzu­ver­fol­gen. Bilder, ob gezeich­net, ge­druckt oder ge­malt, spiel­ten in seinem Leben und Forschen eine wichtige Rolle. Von be­fre­un­de­ten Fo­to­grafen –wie W.H.F Tal­bot und Paul de Rosti – er­hielt er Fo­toal­ben zum Geschenk. Die Ent­ste­hungs­geschicht­en dies­er kost­baren Unikate und ihre Wege in die Samm­lung des Mu­se­um Lud­wig wer­den rekon­struiert und damit ein Blick weit zurück in die Fo­to­geschichte ge­wor­fen.

Hock­ney/Hamil­ton. Ex­pand­ed Graph­ics

Neuer­wer­bun­gen und Ar­beit­en aus der Samm­lung, mit zwei Fil­men von James Scott

19.1. – 14.4.2019

David Hock­ney (*1937) und Richard Hamil­ton (1922–2011), zwei Großkün­stler, so bri­tisch und berühmt wie die Bea­t­les. Das Mu­se­um Lud­wig erin­n­ert an ihre sub­ver­siv­en An­fänge: mit sel­ten gezeigten Ar­beit­en auf Pa­pi­er und mit zwei Fil­men von James Scott (*1941), die die Ent­ste­hung dies­er Ar­beit­en doku­men­tieren, sie ver­mit­teln und in ein neues Me­di­um er­weit­ern.