Langer Donnerstag
  • Der Lange Don­n­er­s­tag im Mu­se­um Lud­wig

    An je­dem 1. Don­n­er­s­tag im Mo­nat von 10 bis 22 Uhr, Pro­gramm ab 17 Uhr und er­mäßigter Ein­tritt.

Langer Donnerstag

Kunst, Musik, The­ater, Film ...

Es gibt Tage, die sind an­ders als an­dere: In­teres­san­ter, schön­er, span­nen­der. Zum Beispiel wenn Sie ein­fach mal abends ins Mu­se­um ge­hen, um­sonst oder gün­stiger reinkom­men und er­leben, was Sie vorher noch nie er­lebt haben. Ge­nau so ist er jet­zt: der Lange Don­n­er­s­tag im Mu­se­um Lud­wig, an je­dem 1. Don­n­er­s­tag im Mo­nat bis 22 Uhr. Er­leben Sie Live-Konz­erte, Kabarett, Kün­st­lerge­spräche, Führun­gen, kunst:dialoge, The­ater, Le­sun­gen, Tanz, Filme oder Per­for­mances.

Der Lange Don­n­er­s­tag im Mu­se­um Lud­wig

  • 1× im Mo­nat: an je­dem 1. Don­n­er­s­tag
  • bis in die Nacht: von 10 bis 22 Uhr
  • mit vielen Abend-Spe­cials: aus allen Gen­res, die Kunst zu bi­eten hat
  • für Köl­n­er: frei­er Ein­tritt in die ständige Samm­lung
  • Ra­batt ab 17 Uhr: für die ständige Samm­lung und alle Son­der­ausstel­lun­gen – Sie zahlen nur 7 Eu­ro in­kl. Pro­gramm.

Der Lange Don­n­er­s­tag wird großzügig un­ter­stützt von

Hi­er kön­nen Sie das Pro­gramm von Jan­uar bis Ju­ni 2017 down­loa­d­en.
Das Pro­gramm des näch­sten Lan­gen Don­n­er­s­tag fin­d­en Sie auch am Ende dies­er Seite.

Do 17.00 Uhr Langer Donnerstag
Datum: Donnerstag, 06. April, 17:00 Uhr
Veranstalter: Museum Ludwig
Zielgruppe: Alle

Ab März 2017 werden im Museum Ludwig wieder dauerhaft Fotografien zu sehen sein. Die Räume im 2. Obergeschoss geben Einblick in die etwa 50.000 Werke umfassende Sammlung Fotografie . In wechselnden Präsentationen zu verschiedenen Themen, Fotografinnen und Fotografen können Sie Bekanntes und Unbekanntes, Neuerwerbungen oder noch nie Gezeigtes entdecken. Von der Erfindung der Fotografie um 1839 bis heute.


Den Anfang macht der legendäre französische Fotograf Henri Cartier-Bresson. „Für mich besteht die Fotografie im gleichzeitigen blitzschnellen Erkennen der inneren Bedeutung einer Tatsache.“, schreibt Cartier-Bresson. Er machte sich wie ein Jäger auf die Lauer nach guten Bildern, nach dem „entscheidenden Augenblick“, wie er es nannte. Was war ein entscheidender Augenblick in Ihrem Leben? Das möchten wir gerne wissen.


Mit dem FOTO LAB eröffnet neben dem ART LAB ein zweiter Ort im Museum Ludwig, der zum Experimentieren und Mitmachen einlädt. Tauchen Sie selbst in ein Bild ein und lassen Sie sich darin verewigen. Sammeln wir Augenblicke!


19h – 21h kunst:dialoge in der Ausstellung Otto Freundlich. Kosmischer Kommunismus


18h – 22h Das FOTO LAB lädt zum Entdecken ein

Do 17.00 Uhr Langer Donnerstag
Datum: Donnerstag, 04. Mai, 17:00 Uhr
Zielgruppe: Alle

Otto Freundlich war einer der originellsten Abstrakten des 20. Jahrhunderts. Fast 40 Jahre nach seiner letzten Retrospektive präsentiert das Museum Ludwig das Werk des Bildhauers und Malers. In der Ausstellung lässt sich das Schaffen eines Mannes nachvollziehen, der mit Picasso ebenso in Verbindung stand wie mit den Arps oder den Delaunays und trotzdem beharrlich seinen eigenen Weg ging.


Zu einer Zeit, als ihm – anlässlich seines 60. Geburtstags 1938 – alles, was in der Kunst Rang und Namen hatte, Respekt zollte, denunzierten ihn die Nazis in der Ausstellung Entartete Kunst. Seine Skulptur Großer Kopf setzten sie auf den Titel des Ausstellungsführers. 1943 wurde Freundlich in einem Vernichtungslager ermordet. Viele seiner Werke wurden zerstört. Umso beeindruckender sind die Skulpturen und Mosaike, die leuchtenden Gemälde und Gouachen, die die Ausstellung versammelt. Hier lässt sich die erstaunliche Strahlkraft und Frische von Freundlichs utopischer Kunst erleben.


Die kunst:dialoge stehen an diesem Abend Rede und Antwort in der Ausstellung. Das E-MEX Ensemble lässt in einem Stationenkonzert vor ausgewählten Exponaten der Ausstellung Musik der Gegenwart erklingen, die die Vielseitigkeit und Offenheit des Künstlers auf kontrast- und abwechslungsreiche Weise spiegelt.


18h - 20h kunst:dialoge in der Ausstellung Otto Freundlich. Kosmischer Kommunismus
20h Stationenkonzert mit dem E-MEX Ensemble