Foto Filmforum
Candida Höfer, Kino im Museum Ludwig Köln II, 2006

Filmforum

Mit dem bun­desweit einzi­garti­gen Mod­ell eines die Stadt­grenzen über­greifen­d­en Fo­rums be­spielen seit Jan­uar 2006 ins­ge­samt ne­un Part­n­er das Ki­no im Mu­se­um Lud­wig.

Als Grün­dungs­mit­glied­er des Film­fo­rums hat das ge­samte breite Spek­trum von Film­förder­ern und -pro­duzen­ten, Film­schaf­fen­d­en, -ver­mit­tel­n­den und Cineas­t­en zur Ko­op­er­a­tion zusam­menge­fun­den. Zu ih­nen ge­hören die Film­s­tif­tung NRW, die SK Stif­tung Kul­tur, der West­deutsche Rund­funk (WDR), die ifs in­ter­na­tio­nale film­schule köln, der film & fernseh pro­duzen­ten­ver­band nrw e.v. die Köl­n­Musik GmbH, sowie der Ver­bund der freien Film­szene „Ki­noAk­tiv" und das Mu­se­um Lud­wig/Stadt Köln. Zahl­reiche the­ma­tische Pro­gramm­rei­hen, Film­fes­ti­vals und Pre­mieren sowie Vorträge und Diskus­sio­nen haben im Film­fo­rum ei­nen Auf­führung­sort ge­fun­den. Alle Ve­r­an­s­tal­tun­gen wer­den in­haltlich und fi­nanziell von den einzel­nen Part­n­ern selbst ve­r­ant­wortet. Ge­mein­sam ist es gelun­gen, das Film­fo­rum als Ort für Filmgeschichte und zeit­genös­sische Filmkul­tur zu etablieren und damit eine Lücke in der Köl­n­er Ki­no­land­schaft zu füllen.

Weitere In­fos zu die­sem und allen an­deren Pro­gram­men un­ter www.film­fo­rum­n­rw.de

Ein­tritt­skarten für alle Ve­r­an­s­tal­tun­gen sind an der Abend­kasse er­hältlich. Vorbestel­lun­gen sind nicht möglich. Für Hörgeschädigte bi­etet das Film­fo­rum In­duk­tionssch­leifen an. Das Film­fo­rum ist für Roll­s­tuhl­fahr­er zugänglich.

Film­fo­rum im Mu­se­um Lud­wig

Ein­gang auf der Rück­seite des Mu­se­um Lud­wig
Bis­chofs­garten­s­traße 1, 50667 Köln
E-Mail: in­fofilm­fo­rum­n­rw.de

In­for­ma­tion zur Edi­tion von Can­di­da Höfer

Aus An­lass des ein­jähri­gen Beste­hens des Film­fo­rum NRW hat die Kün­st­lerin Can­di­da Höfer das Film­fo­rum NRW mit ein­er Edi­tion un­ter­stützt.
Can­di­da Höfer zeigt zwei Per­spek­tiv­en auf das Ki­no im Mu­se­um Lud­wig: Zum ei­nen die leere Pro­jek­tions­fläche, zum an­deren den Blick auf die Rück­wand, hin­ter der sich der Pro­jek­tion­s­raum ver­birgt. Das Spez­i­fische der Ar­chitek­tur, die für ein Ki­no doch ungewöhn­lich ist - die ur­sprüngliche Pla­nung des Ortes sah eine Kom­bi­na­tion von Ki­no und Kam­mer­musik­saal vor -, ist in dem un­ver­wech­sel­baren Stil der Kün­st­lerin er­fasst.

Can­di­da Höfer
Ki­no im Mu­se­um Lud­wig Köln I / II
2006
Lamb­da-Print
je 28 x 44 cm, Ed. 50
je € 850
Beim Er­werb bei­der Fo­to­gra­fien gilt ein re­duziertes Ange­bot von 1.500 €.

Do 19.00 Uhr Film
Datum: Donnerstag, 21. Dezember, 19:00 Uhr
Veranstalter: internationale filmschule köln (ifs), Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) und Kurzfilmfreunde Köln e.V. (KFFK)
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Moderation: Johannes Duncker (KFFK/Kurzfilmfestival Köln)

Am 21.12. – dem kürzesten Tag des Jahres – wird der kurze Film in ganz Deutschland in seiner Vielfalt, Kreativität und Experimentierfreude bereits zum sechsten Mal gefeiert. Initiiert von der AG Kurzfilm werden an diesem Tag Kinoleinwände und Fernsehprogramme, Galerien und Clubs, Häuserfassaden und Wohnzimmer, öffentliche Räume und Verkehrsmittel von kurzen Filmen erobert. Die Kölner Filmschulen ifs internationale filmschule köln und Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) beteiligen sich gemeinsam mit dem KFFK/Kurzfilmfestival Köln am bundesweiten Kurzfilmtag mit einem Kurzfilmprogramm.


Die Filme des Programms »Sehnsüchte« zeigen Menschen auf der Suche. Menschen, die den Aufbruch wagen, oder dazu gezwungen sind. Ihre Sehnsüchte treiben sie dabei an. Es ist der Wunsch nach einem anderen Leben, einem anderen Ort, oder der Wunsch nach einer anderen Identität. Aber vielleicht ist es auch nur das Verlangen nach einem idyllischen Ausflugstag. Wie sehr bestimmen diese Sehnsüchte die Protagonisten, was sind sie bereit dafür zu tun und wie gehen sie damit um, wenn ihre Wünsche nicht in Erfüllung gehen?


STRANDEN  von Moira Himmelsbach (Spielfilm, 28 Min.)
WÖLFE  von Markus Wulf (Spielfilm, 10 Min.)
EIN BISSCHEN PARIS von Bünyamin Musullu (Spielfilm, 30 Min)
AYNY  von Ahmad Saleh (Animation, 2016, 11 Min.)

Do 19.00 Uhr Film
Datum: Donnerstag, 28. Dezember, 19:00 Uhr
Preis: 17,00 €
DAV-Mitglied: 15,00 €, Kind: 5,00 €
13,00 € (Ermäßigt)
Veranstalter: GRENZGANG – Kulturveranstaltungen rund ums Reisen
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

150‘ , Referent: Dirk Bleyer

Hoch schießende Geysire und tief stürzende Wasserfälle, farbenprächtige Schwefelfelder und schwarze Sandstrände, heiße Quellen und schwimmendes Eis, dunkle Vulkankrater vor leuchtenden Bergen – das ist Island. Monatelang fotografiert Dirk Bleyer die entlegensten Winkel Islands und hält sie in Bildern voller Magie fest.

Weitere Infos: https://www.grenzgang.de/programm/island-im-rausch-der-sinne
Kartentelefon: 0221/71991515, Tickets an der Abendkasse kosten 2,00€ mehr.

Fr 19.00 Uhr Film
Datum: Freitag, 29. Dezember, 19:00 Uhr
Preis: 17,00 €
DAV-Mitglied: 15,00 €, Kind: 5,00 €
13,00 € (Ermäßigt)
Veranstalter: GRENZGANG – Kulturveranstaltungen rund ums Reisen
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

150‘ , Referent: Dirk Bleyer

Hoch schießende Geysire und tief stürzende Wasserfälle, farbenprächtige Schwefelfelder und schwarze Sandstrände, heiße Quellen und schwimmendes Eis, dunkle Vulkankrater vor leuchtenden Bergen – das ist Island. Monatelang fotografiert Dirk Bleyer die entlegensten Winkel Islands und hält sie in Bildern voller Magie fest.

Weitere Infos: https://www.grenzgang.de/programm/island-im-rausch-der-sinne
Kartentelefon: 0221/71991515, Tickets an der Abendkasse kosten 2,00€ mehr.