Lectures

We of­fer a va­ri­e­ty of lec­tures and talks fo­cused on our spe­cial ex­hi­bi­tions and the col­lec­tion.

"Kun­st­Be­wusst"

Kun­st­Be­wusst is a se­ries of talks or­ganized by the Friends of the Wall­raf-Richartz Mu­se­um and the Mu­se­um Lud­wig as­so­ci­a­tion along with the Fritz Thyssen Foun­da­tion.

Good art leaves ques­tions open-end­ed. You’ll find fas­ci­nat­ing an­sw­ers ev­ery week in this lec­ture se­ries. Whether a clas­sic lec­ture by a spe­cial­ist on one of the cur­rent ex­hi­bi­tions, an artist talk, an overarch­ing dis­cus­sion on the theme of “mu­se­um and col­lec­tion,” a per­for­mance on the mu­se­um’s roof ter­race, or one of many other pre­sen­ta­tion­s—the se­ries al­ways of­fers sur­pris­ing and high­ly in­for­ma­tive con­tri­bu­tions on cur­rent is­sues and top­ics. Pre­vi­ous guests have in­clud­ed Ivan Nagel, Gott­fried Böhm, Frie­drich Kittler, Wil­libald Sauer­län­der, Die­drich Died­erich­sen, Dou­glas Crimp, Tho­mas Mei­necke, David Hock­ney, Katha­ri­na Sieverd­ing, Neo Rauch, Hans Belt­ing, Wim Crouwel, and Tho­mas Ruff.

"Art in Con­text"

With "Art in Con­text" the Ge­sellschaft für Mod­erne Kunst am Mu­se­um Lud­wig, the pa­tron's club, in­vites you to a se­ries of public events de­vot­ed to cur­rent trends in art. Ex­perts and rep­re­sen­ta­tives of the in­ter­na­tio­n­al art scene dis­cuss se­lect­ed themes in art the­o­ry and prac­tice. The lec­ture se­ries high­lights the hetero­gene­i­ty of cur­rent artis­tic de­vel­op­ments and sheds light on their dif­fer­ent po­si­tions.

Mon 19.00 h Gespräch
Kunst im Kontext #60 mit Künstler Thomas Schütte: Filmvorführung mit anschließendem Gespräch
Date: Montag, 24. Juni, 19:00 Uhr
Promoter: Gesellschaft für Moderne Kunst
Audience: Erwachsene

Wir bitten um Anmeldung: gesellschaft-museum-ludwig.de/kunst-im-kontext/aktuelle-veranstaltung


Filmvorführung: Thomas Schütte – Ich bin nicht allein (92 Min.)


anschließend: Thomas Schütte im Gespräch mit Corinna Belz und Rita Kersting


Mit Thomas Schütte – Ich bin nicht allein hat die Filmemacherin Corinna Belz ein einfühlsames Portrait eines der bedeutendsten deutschen Bildhauer der Gegenwart geschaffen. Über einen Zeitraum von zweieinhalb Jahren begleitet der Film den Künstler bei seiner Arbeit. Besuche in den Werkstätten machen seinen Schaffensprozess erfahrbar und geben den Menschen Raum, die zusammen mit Schütte an der Entstehung seiner Werke beteiligt sind. Immer wieder kommt der Film auf die Figur der Nixe zurück und zeigt ihre Entwicklung vom kleinformatigen Modell zur monumentalen Bronze. Parallel gibt Schütte einen seltenen Einblick in sein Archiv und die Entstehung seines Frühwerks, darunter wichtige Arbeiten wie Mann im Matsch oder Große Mauer. Die Dokumentation entstand zu einer spannenden Zeit, denn Thomas Schütte befindet sich mitten in den Vorbereitungen seiner großen Retrospektive im MoMA New York, die im September dieses Jahres eröffnet.



Im Anschluss an den Film führt Rita Kersting, stellvertretende Direktorin des Museum Ludwig, ein Gespräch mit Thomas Schütte und Corinna Belz.



Thomas Schütte (*1954 in Oldenburg) hat von 1973–1981 an der Kunstakademie Düsseldorf bei Fritz Schwegler und Gerhard Richter studiert. Aus dem Bestreben, sich von den dominierenden minimalistischen und konzeptuellen Ansätzen in der Kunst dieser Zeit abzuheben, entwickelt er ein vielfältiges Werk, das sich thematisch wie formal einer eindeutigen Einordnung entzieht. Figurative Plastiken und Skulpturen entstehen gleichzeitig mit konzeptionell-architektonischen Modellen, Keramiken, Glasarbeiten, Zeichnungen, Aquarellen, Fotografien und Drucken. Auf Einladung von Kasper König nahm Thomas Schütte 1981 an der Großausstellung Westkunst teil. Seither hat er vielfach international ausgestellt, u.a. im Kunsthaus Bregenz, im Moderna Museet, Stockholm, im Museum Folkwang, Essen, in der Fondation Beyeler, Basel, in der Serpentine Gallery, London, im Castello di Rivoli in Turin, in der Bundeskunsthalle, Bonn, im Museo Reina Sofia, Madrid und in der Fundação de Serralves in Porto. Thomas Schütte war mehrfach auf der documenta in Kassel vertreten (1987, 1992, 1997) und nahm seit 1987 an jeder Ausgabe der Skulptur Projekte Münster teil. 2005 wurde er auf der Biennale von Venedig mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet. Als eines seiner größten und ambitioniertesten Projekte eröffnete der Künstler 2016 eine von ihm konzipierte Halle in Neuss als Ausstellungsraum für zeitgenössische Skulpturen.


Corinna Belz hat als Autorin, Regisseurin und Produzentin zahlreiche Filme und Fernsehproduktionen realisiert, darunter: Die wirklichen Dinge passieren in der Nacht (1992), Leben nach Microsoft (2001) und Ein anderes Amerika (2002), womit sie für den Grimme-Preis nominiert und mit dem Filmpreis des Deutschen Anwaltvereins ausgezeichnet wurde. Auf ihren ersten Film über Gerhard Richters Werk Das Kölner Domfenster (2007) folgte die Kinodokumentation Gerhard Richter Painting (2011), die mit dem Deutschen Filmpreis in Gold geehrte wurde. Vor ihrem Film über Thomas Schütte kam zuletzt 2021 der abendfüllende Dokumentarfilm In den Uffizien über die Gallerie degli Uffizi in Florenz in die Kinos. Corinna Belz lebt in Köln und Berlin.

Tue 11.00 h Gespräch
Ask the Staff!
Date: Dienstag, 09. Juli, 11:00 Uhr
Promoter: Museum Ludwig
Audience: Alle
Meeting point: In der Ausstellung HIER UND JETZT

Wie ges­tal­ten wir das Mu­se­um Lud­wig nach­haltiger? Sprechen sie mit uns. An je­dem zweit­en Di­en­s­tag im Mo­nat kön­nen Sie mit einem Team­mit­glied ins Ge­spräch kom­men. Wir freuen uns auf Sie!

Thu 16.00 h Gespräch
Date: Donnerstag, 18. Juli, 16:00 Uhr
Method: Tandembetrachtung
Speaker: Kunsthistoriker*in & Naturwissenschaftler*in
Promoter: Museumsdienst Köln
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kasse

Wie blickt ein*e Kunsthistoriker*in auf die Bilder der Ausstellung? Und wie ein*e Naturwissenschaftler*in? Wechseln wir die Perspektive und lernen dazu. 

Begrenzte Teilnehmer*innenanzahl. Sie erhalten ab 30 Minuten vor Beginn der Veranstaltung einen Sticker an der Informationstheke, der zur Teilnahme berechtigt.

Tue 11.00 h Gespräch
Ask the Staff!
Date: Dienstag, 13. August, 11:00 Uhr
Promoter: Museum Ludwig
Audience: Alle
Meeting point: In der Ausstellung HIER UND JETZT

Wie ges­tal­ten wir das Mu­se­um Lud­wig nach­haltiger? Sprechen sie mit uns. An je­dem zweit­en Di­en­s­tag im Mo­nat kön­nen Sie mit einem Team­mit­glied ins Ge­spräch kom­men. Wir freuen uns auf Sie!

Thu 16.00 h Gespräch
Date: Donnerstag, 15. August, 16:00 Uhr
Method: Tandembetrachtung
Speaker: Kunsthistoriker*in & Naturwissenschaftler*in
Promoter: Museumsdienst Köln
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kasse

Wie blickt ein*e Kunsthistoriker*in auf die Bilder der Ausstellung? Und wie ein*e Naturwissenschaftler*in? Wechseln wir die Perspektive und lernen dazu. 

Begrenzte Teilnehmer*innenanzahl. Sie erhalten ab 30 Minuten vor Beginn der Veranstaltung einen Sticker an der Informationstheke, der zur Teilnahme berechtigt.

Tue 11.00 h Gespräch
Ask the Staff!
Date: Dienstag, 10. September, 11:00 Uhr
Promoter: Museum Ludwig
Audience: Alle
Meeting point: In der Ausstellung HIER UND JETZT

Wie ges­tal­ten wir das Mu­se­um Lud­wig nach­haltiger? Sprechen sie mit uns. An je­dem zweit­en Di­en­s­tag im Mo­nat kön­nen Sie mit einem Team­mit­glied ins Ge­spräch kom­men. Wir freuen uns auf Sie!

Thu 16.00 h Gespräch
Date: Donnerstag, 19. September, 16:00 Uhr
Method: Tandembetrachtung
Speaker: Kunsthistoriker*in & Naturwissenschaftler*in
Promoter: Museumsdienst Köln
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kasse

Wie blickt ein*e Kunsthistoriker*in auf die Bilder der Ausstellung? Und wie ein*e Naturwissenschaftler*in? Wechseln wir die Perspektive und lernen dazu. 

Begrenzte Teilnehmer*innenanzahl. Sie erhalten ab 30 Minuten vor Beginn der Veranstaltung einen Sticker an der Informationstheke, der zur Teilnahme berechtigt.

Tue 11.00 h Gespräch
Ask the Staff!
Date: Dienstag, 08. Oktober, 11:00 Uhr
Promoter: Museum Ludwig
Audience: Alle
Meeting point: In der Ausstellung HIER UND JETZT

Wie ges­tal­ten wir das Mu­se­um Lud­wig nach­haltiger? Sprechen sie mit uns. An je­dem zweit­en Di­en­s­tag im Mo­nat kön­nen Sie mit einem Team­mit­glied ins Ge­spräch kom­men. Wir freuen uns auf Sie!