Lectures

We of­fer a va­ri­e­ty of lec­tures and talks fo­cused on our spe­cial ex­hi­bi­tions and the col­lec­tion.

"Kun­st­Be­wusst"

Kun­st­Be­wusst is a se­ries of talks or­ganized by the Friends of the Wall­raf-Richartz Mu­se­um and the Mu­se­um Lud­wig as­so­ci­a­tion along with the Fritz Thyssen Foun­da­tion.

Good art leaves ques­tions open-end­ed. You’ll find fas­ci­nat­ing an­sw­ers ev­ery week in this lec­ture se­ries. Whether a clas­sic lec­ture by a spe­cial­ist on one of the cur­rent ex­hi­bi­tions, an artist talk, an overarch­ing dis­cus­sion on the theme of “mu­se­um and col­lec­tion,” a per­for­mance on the mu­se­um’s roof ter­race, or one of many other pre­sen­ta­tion­s—the se­ries al­ways of­fers sur­pris­ing and high­ly in­for­ma­tive con­tri­bu­tions on cur­rent is­sues and top­ics. Pre­vi­ous guests have in­clud­ed Ivan Nagel, Gott­fried Böhm, Frie­drich Kittler, Wil­libald Sauer­län­der, Die­drich Died­erich­sen, Dou­glas Crimp, Tho­mas Mei­necke, David Hock­ney, Katha­ri­na Sieverd­ing, Neo Rauch, Hans Belt­ing, Wim Crouwel, and Tho­mas Ruff.

"Art in Con­text"

With "Art in Con­text" the Ge­sellschaft für Mod­erne Kunst am Mu­se­um Lud­wig, the pa­tron's club, in­vites you to a se­ries of public events de­vot­ed to cur­rent trends in art. Ex­perts and rep­re­sen­ta­tives of the in­ter­na­tio­n­al art scene dis­cuss se­lect­ed themes in art the­o­ry and prac­tice. The lec­ture se­ries high­lights the hetero­gene­i­ty of cur­rent artis­tic de­vel­op­ments and sheds light on their dif­fer­ent po­si­tions.

Tue 19.00 h Vortrag
Date: Dienstag, 13. Dezember, 19:00 Uhr
Price: 4,00 €
2,00 € (Discounted)
Series: KunstBewusst
Promoter: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig
Audience: Erwachsene
Meeting point: Filmforum NRW

Worum geht es?


Postkoloniale Ansätze fordern seit den 1990er Jahren, Darstellungen von kultureller Differenz kritisch zu reflektieren und auf ihre Verwicklungen in Machtstrukturen zu befragen. Selten werden in diesem Kontext künstlerische Arbeiten aus der Bundesrepublik Deutschland analysiert, die zeitlich vor diesem ‚postcolonial turn‘ entstanden. Der Vortrag nimmt sich dieser Leerstelle an und bespricht Arbeiten von Ulrike Rosenbach und Wolf Vostell. Diskutiert wird, wie sie kulturelle Differenz verhandeln, welche Ziele dabei verfolgt und welche Effekte erzeugt wurden, die vielleicht nicht intendiert waren.


Wer ist unser Gast?


Dr. Kea Wienand ist Kunsthistorikerin und arbeitet als Dozentin am Institut für Kunst und visuelle Kultur der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Sie hatte Gastprofessuren und Lehraufträge an verschiedenen Universitäten und Kunsthochschulen. Sie forscht und lehrt zu Kunst und visueller Kultur des 20./21. Jahrhundert, postkolonialer und feministischer Theorie, Erinnerungskulturen und Transkulturalität.


Eintritt: Für Mitglieder kostenfrei. Gäste zahlen 4€, Ermäßigt 2€


Keine Voranmeldung nötig!

Installationsansicht HIER UND JETZT im Museum Ludwig. Antikoloniale Eingriffe, Museum Ludwig, Köln 2022, Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln/Benita Ruster