All events are in Ger­man un­less not­ed other­wise.

Wed 16.30 h Führung
Pop Art - populäre Kunst?
Date: Mittwoch, 22. Mai, 16:30 Uhr
Speaker: Renate Windmüller-Loser
Promoter: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kasse
Wed 20.00 h Film
Date: Mittwoch, 22. Mai, 20:00 Uhr
Price: 7,00 €
6,00 € (Discounted)
Promoter: Kino Gesellschaft Köln in Zusammenarbeit mit Piffl Medien
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kino im Museum Ludwig

D 2018, 97‘, DCP, OmU, Regie: Uli Gaulke

Versteckt am Ende des Mulholland Drive nördlich von Los Angeles liegt das Altersheim der US-Filmindustrie. Einst das Rückgrat des amerikanischen Showbiz bildend, verbringen hier SchauspielerInnen, Produzenten, Tonleute, Maskenbildner und Regisseure ihren Lebensabend. Aber das Alter kann den Schaffensdrang dieser vergessenen Hollywood-Helden nicht bremsen. Im hauseigenen Filmstudio schreiben und produzieren sie weiterhin.


Da ist zum Beispiel die älteste noch aktive Schauspielerin der Welt, Connie Sawyer, die mit ihren 105 Jahren noch immer zu Castings in Hollywood geht und an der Seite von Stars wie Frank Sinatra, Susan Hayward und Dean Martin in mehr als 70 Filmen mitspielte.


Oder Daniel Selznick, der Sohn des berühmten Hollywood Produzenten David O. Selznick, der George Lucas die Chance gab AMERICAN GRAFFITI zu drehen und ihm damit zum Durchbruch und zu einer beispiellosen Karriere verhalf. Es sind diese stillen, fast vergessenen Hollywoodhelden, von denen der Film erzählt und aus deren Perspektive die amerikanische Filmgeschichte noch einmal persönlich erlebbar wird.

Thu 19.00 h Film
FILMGESCHICHTEN: Mythen der Wildnis<br>Walkabout
Date: Donnerstag, 23. Mai, 19:00 Uhr
Price: 6,50 €
Weitere Informationen zum gesamten Programm unter www.filmforumnrw.de und www.facebook.com/FilmforumNRW
5,50 € (Discounted)
Promoter: Filmforum NRW
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kino im Museum Ludwig

In der Reihe FILMGESCHICHTEN präsentiert das Filmforum regelmäßig filmhistorische Programme, in denen ausgewählte Motive durch die internationale Filmgeschichte verfolgt werden. Von März bis Dezember 2019 steht das Thema „Mythen der Wildnis“ im Zentrum der Reihe. Mit elf Filmen von 1925 bis 2018 schlägt das Programm dabei einen Bogen von der Stummfilm-Komödie GOLDRAUSCH bis hin zur apokalyptischen Robinsonade IN MY ROOM. 

AUS/GB 1971, 100’, DCP, OF, Regie: Nicolas Roeg, mit Jenny Agutter, Luc Roeg, David Gulpilil
Mit einer Einführung von Sven Ilgner, Festivalleiter und Dozent

Ein Geschwisterpaar irrt nach dem Tod seines Vaters durch die australische Wüste und begegnet dort einem jungen Aborigine, der sie vor dem Tod bewahrt. Gemeinsam wandern sie weiter und bleiben sich doch fremd. Gewohnt bildgewaltig und assoziativ geschnitten erzählt Nicolas Roeg von einer gescheiterten Initiation und der Macht sozialer Prägung.

Weitere Informationen zum gesamten Programm unter www.filmforumnrw.de und www.facebook.com/FilmforumNRW

Sat 15.00 h Führung
Guided tour in English: Collection Highlights
Date: Samstag, 25. Mai, 15:00 – 16:00 Uhr
Promoter: Museumsdienst Köln
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kasse
Sun 11.30 h Führung
Pop Art - populäre Kunst?
Date: Sonntag, 26. Mai, 11:30 Uhr
Speaker: Renate Windmüller-Loser
Promoter: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kasse
Sun 11.00 h Führung
Date: Sonntag, 26. Mai, 11:00 – 12:00 Uhr
Series: Sternstunden
Promoter: Museumsdienst Köln
Audience: Kinder ab 5 Jahren
Meeting point: Kasse

Punkte sind Meister der Tarnung: sie verstecken sich clever und fallen dabei kaum auf. Wenn man aber einmal genau hinschaut, entdeckt man sie fast überall! Mit scharfem Blick spüren wir jeden einzelnen Punkt auf und erfahren dabei etwas über die Gemälde.

Sun 13.00 h kunst:dialoge
kunst:dialoge in der Sonderausstellung Nil Yalter: Exile is a Hard Job
Date: 2019-05-26 13.00 h - 2019-05-26 15.00 h
Promoter: Museum Ludwig
Audience: Alle
Meeting point: In der Ausstellung

Unsere Kunstvermittler*innen der Kunst:dialoge erwarten Sie in der Sonderausstellung und freuen sich auf Ihre Fragen zur Kunst

Sun 15.00 h Führung
Fiona Tan. GAAF
Date: Sonntag, 26. Mai, 15:00 – 16:00 Uhr
Price: 2,00 €
Promoter: Museumsdienst Köln
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kasse
Sun 15.00 h Führung
Nil Yalter. Exile is a Hard Job
Date: Sonntag, 26. Mai, 15:00 Uhr
Price: 2,00 €
Promoter: Museumsdienst Köln
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kasse
Sun 16.00 h Führung
Türkische Führung: Nil Yalter
Date: Sonntag, 26. Mai, 16:00 – 17:00 Uhr
Price: 2,00 €
Speaker: Hasan Hüseyin Deveci
Promoter: Museumsdienst Köln
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kasse
Sun 17.00 h Führung
Date: Sonntag, 26. Mai, 17:00 – 18:00 Uhr
Price: 2,00 €
Speaker: Hasan Hüseyin Deveci
Promoter: Museumsdienst Köln
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kasse
Sun 18.00 h Film
Date: Sonntag, 26. Mai, 18:00 Uhr
Price: 10,00 €
8,00 € (Discounted)
Promoter: Allerweltskino in Zusammenarbeit mit dem Kulturforum
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kino im Museum Ludwig

TUR 2018, 113’, digital, OmU, Regie: Aydın Orak
Im Anschluss Gespräch mit dem Filmemacher, Moderation Osman Okkan (KulturForum TürkeiDeutschland)

Ein dokumentarisches Porträt des mehrfach ausgezeichneten kurdisch-türkischen Schriftstellers Yaşar Kemal von seiner Geburt bis zu seinem Tod 2015. Der Film enthält bisher unveröffentlichte Archivaufnahmen und viele Interviews mit dem Autor, die in verschiedenen Jahren aufgezeichnet wurden. Ihm nahestehende Freunde wie Ara Güler, Arif Keskiner, Zülfü Livaneli, Orhan Pamuk, Türkan Şoray, Atıf Yılmaz und Aziz Nesin erzählen von der Legende Yaşar Kemal, der als ein kritischer und aktiver Beobachter der Politik in der Türkei gilt. Kemal setzte sich stets für die Einhaltung der Menschenrechte ein, auch für die Rechte der Kurdinnen und Kurden. Er veröffentlichte insgesamt 140 Romane und Gedichtbände, die in viele Sprachen übersetzt wurden.


Preise: IFF Antakya – Spezialpreis der Jury, Istanbul Film Festival, Seatle International Film Festival

Tue 19.00 h Film
Date: Dienstag, 28. Mai, 19:00 Uhr
Price: 2,50 €
Frei für Freunde des Wallraff-Richartz-Museum und des Museum Ludwig
1,50 € (Discounted)
Promoter: Freunde des Wallraff-Richartz-Museum und des Museum Ludwig
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kino im Museum Ludwig

D 2006, 134‘, DigiBeta, Regie: Jürgen Heiter
Mit einer Einführung von Dr. Barbara Engelbach

Benjamin Katz (* 1939 in Antwerpen) ist vor allem mit seinen Fotoporträts von Künstlern und Künstlerinnen der 1980er und 90er Jahre bekannt geworden. Er dokumentierte sie in ihrem Atelier, bei Ausstellungsaufbauten und Eröffnungen. Jürgen Heiter schafft mit seinem Filmessay in 18 Kapiteln ein besonderes Porträt des Fotografen. Er lässt Weggefährten und Zeitgenossen wie zum Beispiel Georg Baselitz, Markus Lüpertz, Anna und Bernhard Blume, Rudolph Springer und Jan Hoet zu Wort kommen und zeigt Katz bei seiner Arbeit. Dabei geht der Film über eine Dokumentation hinaus, indem er sich als Übersetzung der Wirklichkeit zeigt. Die Unmittelbarkeit des Gesprochenen steht neben dem Vermittelten geschriebener Texte, die vorgelesen werden. Auf diese Weise thematisiert Heiter auch die mediale Voraussetzung des Filmischen und Fotografischen. Was ist die Fotografie? In welchem Verhältnis stehen Fotografie und Kunst? Wie ähneln sich Filmemacher und Fotograf in ihrer An- und Abwesenheit als Beobachter und Teilnehmer einer Situation?


Der Film wird anlässlich der Präsentation der bislang noch nie umfassend gezeigten frühen Fotoserie „Berlin, Havelhöhe“, 1960, von Benjamin Katz vorgeführt. Sie sind ab dem 8. Juni im Fotoraum zu sehen.