All events are in Ger­man un­less not­ed other­wise.

Thu 16.30 h Führung
Andy Warhol Now
Date: Donnerstag, 15. April, 16:30 – 17:45 Uhr
Registration until: 2021-04-12
Price: 2,00 €
Promoter: Museumsdienst Köln
Audience: Erwachsene
Meeting point: Information
<p>Andy Warhol (1928&ndash;1987) hat mit sein&shy;er Per&shy;s&ouml;n&shy;lichkeit Men&shy;schen in sei&shy;nen Bann ge&shy;zo&shy;gen und po&shy;larisiert. Sein vielges&shy;taltiges Werk hat die Grenzen von Malerei, Skulp&shy;tur, Film und Musik neu definiert. Seine lebens&shy;lange Fasz&shy;i&shy;na&shy;tion galt der pop&shy;ul&auml;ren Massenkul&shy;tur. Aber eben&shy;so wie seine Cele&shy;bri&shy;ty-Portr&auml;ts oder Co&shy;ca-Co&shy;la-Flaschen der amerikanischen Ge&shy;sellschaft ei&shy;nen Spiegel vorhiel&shy;ten, ste&shy;ht Warhol f&uuml;r eine di&shy;verse, queere Ge&shy;genkul&shy;tur, die nicht zulet&shy;zt in seinem New York&shy;er Stu&shy;dio, der Fac&shy;to&shy;ry, ihren Aus&shy;druck fand.</p> <p>Die gro&szlig; an&shy;gelegte Auss&shy;tel&shy;lung beleuchtet mit &uuml;ber 100 Werken Warhols er&shy;weit&shy;erte k&uuml;n&shy;st&shy;lerische Praxis vor dem Hin&shy;ter&shy;grund dr&auml;n&shy;gen&shy;der ge&shy;sellschaftlich&shy;er Fra&shy;gen. Sch&shy;l&uuml;s&shy;sel&shy;w&shy;erke wie die Elvis Pres&shy;ley-Rei&shy;hen oder die Far&shy;b&shy;vari&shy;a&shy;tio&shy;nen eines Elek&shy;trischen Stuhls sind eben&shy;so vertreten wie weniger beachtete As&shy;pekte, die ei&shy;nen aktuellen Blick auf die&shy;sen Jahrhun&shy;dertk&uuml;n&shy;stler in ein&shy;er Zeit poli&shy;tisch&shy;er und kul&shy;tureller Um&shy;br&uuml;che er&shy;m&ouml;glichen.</p>

booking

Thu 16.30 h Führung
Andy Warhol Now
Date: Donnerstag, 15. April, 16:30 – 17:45 Uhr
Registration until: 2021-04-12
Price: 2,00 €
Promoter: Museumsdienst Köln
Audience: Erwachsene
Meeting point: Information
<p>Andy Warhol (1928&ndash;1987) hat mit sein&shy;er Per&shy;s&ouml;n&shy;lichkeit Men&shy;schen in sei&shy;nen Bann ge&shy;zo&shy;gen und po&shy;larisiert. Sein vielges&shy;taltiges Werk hat die Grenzen von Malerei, Skulp&shy;tur, Film und Musik neu definiert. Seine lebens&shy;lange Fasz&shy;i&shy;na&shy;tion galt der pop&shy;ul&auml;ren Massenkul&shy;tur. Aber eben&shy;so wie seine Cele&shy;bri&shy;ty-Portr&auml;ts oder Co&shy;ca-Co&shy;la-Flaschen der amerikanischen Ge&shy;sellschaft ei&shy;nen Spiegel vorhiel&shy;ten, ste&shy;ht Warhol f&uuml;r eine di&shy;verse, queere Ge&shy;genkul&shy;tur, die nicht zulet&shy;zt in seinem New York&shy;er Stu&shy;dio, der Fac&shy;to&shy;ry, ihren Aus&shy;druck fand.</p> <p>Die gro&szlig; an&shy;gelegte Auss&shy;tel&shy;lung beleuchtet mit &uuml;ber 100 Werken Warhols er&shy;weit&shy;erte k&uuml;n&shy;st&shy;lerische Praxis vor dem Hin&shy;ter&shy;grund dr&auml;n&shy;gen&shy;der ge&shy;sellschaftlich&shy;er Fra&shy;gen. Sch&shy;l&uuml;s&shy;sel&shy;w&shy;erke wie die Elvis Pres&shy;ley-Rei&shy;hen oder die Far&shy;b&shy;vari&shy;a&shy;tio&shy;nen eines Elek&shy;trischen Stuhls sind eben&shy;so vertreten wie weniger beachtete As&shy;pekte, die ei&shy;nen aktuellen Blick auf die&shy;sen Jahrhun&shy;dertk&uuml;n&shy;stler in ein&shy;er Zeit poli&shy;tisch&shy;er und kul&shy;tureller Um&shy;br&uuml;che er&shy;m&ouml;glichen.</p>

booking