All events are in Ger­man un­less not­ed other­wise.

Tue 11.00 h Führung
Über Worte zu Bildern
Date: Dienstag, 04. August, 11:00 – 12:30 Uhr
Registration until: 2020-07-30
Price: 4,50 €
Series: Akademieprogramm
Speaker: Julia Greipl M. A.
Promoter: Museumsdienst Köln
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kasse

Ein Angebot für blinde und sehbehinderte Besucher*innen und ihre Freund*innen.

Beim lebendigen Rundgang verbinden Sie ausführliche Beschreibungen mit spontanem Austausch. Ziel der gemeinsamen Entdeckungsreise ist nicht die trockene Wissensvermittlung, sondern das anregende Erlebnis. Ausgehend von den ausgewählten Kunstwerken werden die Besucher*innen eingeladen, die Kunst im Gespräch selbst zu entdecken. 

booking

Tue 19.00 h Vortrag
KunstBewusst mit Chandra Frank: Curatorial Care: Experimental Practice & Unruly Archives
Date: Dienstag, 04. August, 19:00 Uhr
Price: 2,50 €
Mitglieder frei
1,50 € (Discounted)
Series: KunstBewusst
Promoter: Museum Ludwig
Audience: Erwachsene

In ihrem Vortrag beschäftigt sich Chandra Frank mit Fragen der kuratorischen Praxis, der Betreuung und widerspenstiger Archive. Sie untersucht, wie sich kuratorische Betreuung im gegenwärtigen Klima gestaltet und mit welchen Erfahrungen sie verbunden ist. Welche Formen kuratorischer Betreuung können eingesetzt werden? Was wird von ihr verlangt? Welche Art von Pflege erfordert sie? Der Vortrag befasst sich mit den übergreifenden Themen der Ausstellungen HIER UND JETZT im Museum Ludwig. Dynmaische Räume und Mapping the Collection und setzt sich aus queerer, feministischer und indigener Perspektive mit der Politik der Archive, mit Dokumentation und künstlerischem Schaffen auseinander. Mit ihrem experimentellen Ansatz geht Chandra Frank der Frage nach, was es für diese Ausstellungen bedeutet, ein eigenes Archiv zu konstituieren und neue Konstellationen außerhalb des Begriffs des Marginalen anzubieten.

Der Vortrag ist in englischer Sprache und findet im Rahmen der Reihe KunstBewusst der Freunde des Wallraf-Richartz-Museum und Museum Ludwig statt.

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich:
https://www.museumsfreunde-koeln.de/programm/curatorial-care-experimental-practice-unruly-archives/?fbclid=IwAR2yzbHnRrmgdEoecTFE0QiUIVmNpq0K36OLT8Ji0n096lBGcwJXh0uPfiE

 

In this talk, Chandra Frank will speak to questions of curatorial practice, care and unruly archives. She will explore what curatorial care looks and feels like in the current climate. What forms of curatorial care can be employed? What is required of curatorial care? What kind of maintenance does curatorial care require? This talk will engage with the overarching themes in the HERE AND NOW at Museum Ludwig. Dynamic Spaces and Mapping the Collection by thinking about the politics of archives, documentation and artmaking from queer, feminist and indigenous perspectives. Taking an experimental approach, this talk will explore what it means for these exhibitions to constitute an archive of their own and offer new constellations outside the notion of the marginal.

The talk will be held in English.
In order to take part, please sign up here:
https://www.museumsfreunde-koeln.de/programm/curatorial-care-experimental-practice-unruly-archives/?fbclid=IwAR2yzbHnRrmgdEoecTFE0QiUIVmNpq0K36OLT8Ji0n096lBGcwJXh0uPfiE

 

Wed 19.00 h Film
Film und Diskussion<br>The man who saved the world – Der Mann, der die Welt rettete
Date: Mittwoch, 05. August, 19:00 Uhr
Promoter: Kölner Friedensforum, dem Arbeitskreis Hiroshima-Nagasaki, der Deutschen Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen, Greenpeace Köln, dem Allerweltskino und anderen
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kino im Museum Ludwig

DK/US/RU 2014, 105’, R: Peter Anthony

Eine Septembernacht im Jahr 1983: Der sowjetische Oberst Stanislav Petrov stuft einen vom militärischen Kontrollsystem gemeldeten nuklearen Angriff der USA als Fehlalarm ein. Er misstraut den Riesenrechnern, trifft unter enormen Druck eine einsame Entscheidung und verhindert damit ein nukleares Inferno.


Der Film THE MAN WHO SAVED THE WORLD rekonstruiert die Ereignisse jener Nacht. Das Filmteam begleitet außerdem 22 Jahre später den vereinsamten Petrov in die USA, wo seine historische Tat schließlich gewürdigt wird. Durch diese Reise ändert sich sein Leben: Er trifft auf Amerikaner, die einst seine Feinde waren. Darunter Robert De Niro, Matt Damon und Kevin Costner. Die Tat des früheren Oberst Petrow kommt nun endgültig an die Weltöffentlichkeit und Petrow erhält im UN-Gebäude einen Preis, der die Inschrift trägt: "The Man Who Saved The World".


Anlässlich des 75. Jahrestags des Abwurfs der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki erinnern wir an einen Mann, der durch das in Hand in Hand von Herz und Verstand beispielgebend ist für die dringend notwendige Renaissance weltweiter Entspannungspolitik.


An die Filmvorführung schließt sich eine Diskussion über den Film und die Thematik von Atomwaffen in Deutschland und weltweit an.

Thu 17.00 h Langer Donnerstag
Langer Donnerstag: Dynamische Räume
Date: Donnerstag, 06. August, 17:00 Uhr
Price: 7,00 €
7€ nach 17h Ganztätig frei für Kölner*innen
Promoter: Museum Ludwig
Audience: Alle

Der Lange Donnerstag findet diesen Monat im Rahmen der Ausstellung „HIER UND JETZT im Museum Ludwig. Dynamische Räume“ statt.

Programm:
17-20 Uhr Kunst:Dialoge in der Ausstellung
19 Uhr Impulsvortrag von Decolonize Cologne „Konzeption kolonialkritischer Stadtrundgänge“ / Live-Stream via Instagram des Museum Ludwig*
Musiksession von Leila Akinyi auf den Screens in der Ausstellung Dynamische Räume (1.OG) und um 20.30h digital via Vimeo*

Die Ausstellung Hier und Jetzt im Museum Ludwig. Dynamische Räume thematisiert durch Publikationen, Videos und Collagen die Reflexion afrodiasporischer Identitäten. Der Leseraum C& Center of Unfinished Business bildet den Mittelpunkt und darüber hinaus legen Künstler*innen Zugänge zu Black (Art) History, Empowerment und vielen weiteren Themen. Wichtig ist dabei auch die koloniale Vergangenheit und ihre Kontinuitäten bis in die Gegenwart wahrzunehmen und zu reflektieren – ein Thema, das viele Bereiche betrifft, auch die Kunstgeschichte des globalen Nordens.

Einen Eindruck der Vielstimmigkeit afrikanischer und afrodiasporischer Kultur gibt es am Langen Donnerstag im August. Ihr seid herzlich eingeladen euch die Wechselausstellung anzusehen und starke Stimmen aus Köln kennenzulernen: Das Programm startet mit dem Impulsvortrag „Konzeption kolonialkritischer Stadtrundgänge“ von Decolonize Cologne. Die Historikerinnen Azziza Malanda, Bebero Lehmann und Merle Bode bieten mit ihrer Initiative Decolonize Cologne kolonialkritische Stadtrundgänge in Köln an, um im öffentlichen Raum über die deutsche Kolonialvergangenheit und deren Kontinuitäten in unserer Gesellschaft und in unseren Köpfen zu sprechen.

Weiter geht es mit einer Musik-Session von Leila Akinyi. In ihrer Musik verbindet sie Rap, Soul und Afrobeat. Sie singt auf Deutsch und Swahili und thematisiert ihre Erfahrungen als Kenia-Deutsche. Abgerundet wird das Programm mit den Kunst:Dialogen: Zusammen mit den Vermittler*innen könnt ihr über Kunstwerke in der Ausstellung ins Gespräch kommen. 

*Der Lange Donnerstag im August wird auf Grund der Einhaltung von Hygienemaßnahmen sowohl vor Ort als auch digital stattfinden. Der Impulsvortrag findet ab 19 Uhr im Kinosaal statt. Bitte finden Sie sich rechtzeitig ein, es wird Ihnen ein Platz zugewiesen. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Der Vortrag wird über den Instagram-Kanal des Museum Ludwig live gestreamt. Die Musiksession ist an dem Tag als Video auf den Screens in der Ausstellung Dynamische Räume (1.OG) sowie ab 20:30 Uhr digital über den Vimeo-Kanal des ML zu sehen.

Tickets: Ganztätig frei für Kölner*innen; alle anderen zahlen vor 17h normal, danach nur 7€!

Fotohinweis:
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Rahmen unserer Veranstaltungen Fotos und Videos durch von uns beauftragte Personen erstellt werden. Falls Sie dies nicht wünschen, sprechen Sie bitte die*den Fotograf*in direkt an oder erheben Sie nachträglich Einspruch via Mail an socialmedia@museum-ludwig.de.

 

Vielen Dank an die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West für die Unterstützung unserer Langen Donnerstage!

///

This month’s Late Night Thursday event will take place as part of the exhibition HERE AND NOW at Museum Ludwig: Dynamic Spaces.

Program:
5–8 p.m.: Kunst:Dialoge in the exhibition
7 p.m.: Keynote speech by Decolonize Cologne: “Conception of Colonial-Critical City Tours” / / Live-Stream via Instagram*
Music session by Leila Akinyi on the screens at the exhibition rooms of Dynamis Spaces and at 8.30 p.m. via vimeo

 

The exhibition HERE AND NOW at Museum Ludwig: Dynamic Spaces deals with self-constructions of Black bodies through publications, videos, and collages. The exhibition was created in close cooperation with the platform Contemporary And, whose program discusses contemporary art from African and Afrodiasporic perspectives. The C& Center of Unfinished Business reading room is the central focus of the exhibition, and artists also offer perspectives on Black (art) history, empowerment, and many other topics. An important part of this is perceiving and reflecting on the colonial past and its continuities up to the present—a topic with implications for many areas, including the art history of the Global North.

The Late Night Thursday event in August offers an impression of the diversity of African and Afrodiasporic culture. You are cordially invited to see this temporary exhibition featuring strong voices from Cologne.

The program will start with the keynote speech “Conception of Colonial-Critical City Tours” by Decolonize Cologne. This initiative by historians Azziza Malanda, Bebero Lehmann, and Merle Bode offers colonial-critical city tours in Cologne in order engage in discussions in public spaces about Germany’s colonial past and its continuities in our society and in our minds. The evening will continue with a music session by Leila Akinyi. In her music she combines rap, soul, and afrobeat. She sings in German and Swahili about her experiences as an Kenyan-German in a self-assured hip-hop style.

You can also discuss the works in the exhibition with the art educators from Kunst:Dialoge.

 

*The Late Night Thursday event in August will take place at the museum as well as digitally in order to comply with hygiene guidelines. The keynote speech will take place in the auditorium starting at 7 p.m. Please arrive on time, as there will be assigned seating and the number of seats is limited. The lecture will also be livestreamed on the Museum Ludwig Instagram channel. The music session will be shown as a video starting at 8:30 p.m. both on Instagram and in the exhibition at the Museum Ludwig.

Tickets: Free all day for Cologne residents; all others pay full price before 5 p.m. and only €7 after!

Photography notice:
Please note that we hire individuals to take photos and videos during our events. If you do not wish to be photographed or recorded, please notify the photographer directly or submit your objection by e-mail to socialmedia@museum-ludwig.de.

 

Many thanks to Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West for supporting our Late Night Thursday events!

Fri 11.00 h Kurs
Walzen, pressen, drucken!
Date: Freitag, 07. August, 11:00 – 14:00 Uhr
Registration until: Tomorrow
Price: 10,50 €
Method: Experimentieren mit Drucktechniken
Series: Ferienprogramm
Speaker: Georg Gartz, Künstler
Promoter: Museumsdienst Köln
Audience: Kinder ab 8 Jahren
Meeting point: Kasse

Heute heißt es: experimentieren! Künstler*innen haben nicht nur mit dem Pinsel gearbeitet. Manche haben auch mit Dingen gedruckt oder Muster durchgerieben. Du siehst dir im Museum an, was für Bilder daraus entstehen können. Danach experimentierst du in der Werkstatt und probierst verschiedene Techniken in deinen Kunstwerken aus.

booking