Mi 16.30 Uhr Führung
Datum: Mittwoch, 30. Mai, 16:30 Uhr
Referent: Monika Schneider
Veranstalter: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
Mi 18.00 Uhr Film
Datum: Mittwoch, 30. Mai, 18:00 Uhr
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

D/Nepal 1978-1979/1980, 223’, OmdU, R: Michael Oppitz,

Dreimal reiste Michael Oppitz mit seinem Filmteam in den Himalaya, um die Rituale der Schamanen der Magar zu dokumentieren. Das fast vierstündige Filmepos, welches auf diesen Feldforschungsreisen entstand, gilt längst als ein Klassiker der Visuellen Anthropologie und hat auch in der Kunstszene einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Der Film entfaltet sein ethnographisches Wissen ebenso wie seine filmische Ästhetik entlang der mythischen Erzählungen der Magar. In der genauen Beschreibung der Rituale himalayischer Geistheiler wird die anhaltende Relevanz der Mythen für den Lebensalltag der Akteur*innen sichtbar. Vom 21. Juni bis zum 03. Dezember widmet sich eine Ausstellung im KOLUMBA den Forschungen des Ethnologen Michael Oppitz.


Eine Veranstaltung im Rahmen der Ringvorlesung ›Medien der Fremderfahrung. Grenzerkundungen zur Ausstellung Michael Oppitz. Bewegliche Mythen‹ von a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne & Global South Studies Center GSSC der Universität zu Köln, KOLUMBA und Kunsthochschule für Medien Köln in Kooperation mit dem Allerweltskino.