Die Peter und Irene Ludwig Stiftung

Die bei­den Kun­st­samm­ler Peter und lrene Lud­wig haben Zeit ihres Lebens mehr als 14.000 Kunst­w­erke von der ägyp­tischen und der an­tiken Kunst bis zur in­ter­na­tio­nalen Ge­gen­wart­skunst zusam­menge­tra­gen.

Die Samm­lung

Erk­lärtes Samm­lungskonzept war, die Qual­ität und Be­deu­tung der Kunst zeit­en-, kul­tur, ­und län­derüber­greifend zu verdeut­lichen, als wel­tums­pan­nen­den Wert und einzi­gartiges men­sch­lich­es Aus­druck­sprinzip. Der Be­griff der „Weltkunst" wurde dabei zur Leitlinie, ver­s­tan­den als in­ter­na­tio­naler und tran­skul­tureller An­satz, der ge­sellschaftliche und poli­tische Un­ter­schiede äs­thetisch er­fahr­bar machen sollte. Un­vor­eingenom­men haben die bei­den Samm­ler zu ein­er Zeit, als der Kun­st­be­trieb noch fast aussch­ließlich wes­teu­ropäisch und nor­damerikanisch geprägt war, ihren Blick bere­its in die Sow­je­tu­nion, nach Chi­na und sch­ließlich nach Mit­te­lameri­ka insbe­son­dere Ku­ba gerichtet.

Wesentliche Samm­lungskon­vo­lute sind die heute welt­bekan­n­ten Werke der Pop Art, Ar­beit­en Pi­cas­sos, rus­sische Avant­gardekunst, Kunst aus der Sow­je­tu­nion, os­tasi­atische Bestände aus dem al­ten Chi­na, sowie präkolum­bische Kunst, griechische, etruskische und römische An­tiken, Skulp­turen des Mit­te­lal­ters und der frühen Neuzeit, Barock- und Rokoko-Fayen­cen, und zeit­genös­sischen Kunst aus fast allen Teilen der Welt.

Die Samm­lung verteilt sich aktuell in Form von Schenkun­gen und Dauer­lei­h­gaben in­ter­na­tio­n­al auf 26 Museen in öf­fentlich­er Träger­schaft. In Aachen, wo das Ehe­p­aar Lud­wig woh­nte, sind drei Museen mit den Samm­lun­gen eng ver­bun­den, in Köln so­gar fünf Museen. Das Haus mit den meis­ten Schenkun­gen und Lei­h­gaben ist das Mu­se­um Lud­wig in Köln. Ins­ge­samt rund 1.150 Schenkun­gen und 500 Dauer­lei­h­gaben befin­d­en sich an die­sem einzi­garti­gen Ort.

Die Stif­tung

Die Peter und lrene Lud­wig Stif­tung er­forscht, or­gan­isiert und er­weit­ert die Samm­lung Lud­wig kont­inuier­lich. Die as­soziierten Museen haben zwei­mal jähr­lich die Möglichkeit, Pro­jek­tan­träge zu stellen. Die Stif­tung wird durch den Vor­s­tand Dr. Brigitte Franzen geleit­et. Vor­sitzende des Ku­ra­to­ri­ums ist ls­a­bel Pfeif­fer-Poens­gen. Das Ku­ra­to­ri­um der Stif­tung beste­ht aus Per­sön­lichkeit­en, die mit der Samm­lung Lud­wig, den Samm­lern und der deutschen und in­ter­na­tio­nalen Kul­tur­land­schaft eng ver­bun­den sind.

Außer­halb Deutsch­lands ist die Stif­tung derzeit in Ku­ba, Chi­na, Russ­land, Un­garn, Öster­reich und der Sch­weiz ak­tiv. In Wien und Ha­van­na ex­istieren außer­dem zwei weitere Stif­tun­gen, die mit der Peter und lrene Lud­wig Stif­tung in Aachen kooperi­eren.

Wir danken für die kont­inuier­liche und langjährige Förderung