Fr 15.00 Uhr Seminar
Datum: Freitag, 31. Mai, 15:00 – 16:30 Uhr
Anmeldung bis: 26.05.2024
Preis: 4,50 €
Reihe: Programm plus
Veranstalter: Museumsdienst Köln
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse

Mit der Ausstellung widmet das Museum Ludwig der einflussreichen amerikanischen Künstlerin Roni Horn (*1955 in New York) eine umfassende Überblicksausstellung, die das herausragende und vielfältige Œuvre der Künstlerin vom Beginn ihres Schaffens in den späten 1970er-Jahren bis heute zeigen wird.
Hinter ihren Arbeiten in verschiedenen Medien steht eine zentrale Idee: Alles in der Welt ist wandelbar, alles kann verschiedene Zustände und Bedeutungen annehmen. Die Ausstellung im Museum Ludwig betrachtet diese Idee anhand von drei für Horns Schaffen zentralen Themen: Natur, Identität und Sprache. Einen Schlüssel, um die Welt zu verstehen, findet die Künstlerin in der Literatur und Poesie, zum Beispiel in den Gedichten von Emily Dickinson. Roni Horns Bild der Natur ist kein romantisches, sie zeigt sie bedrohlich und bedroht zugleich. In fotografischen Serien und Selbstporträts aus verschiedenen Lebensphasen beschäftigt sie sich nicht nur mit der eigenen Identität, sondern spricht eine viel größere Herausforderung an, der sich alle Menschen stellen müssen: Den eigenen Platz in einer von gesellschaftlichen Normen bestimmten Welt zu finden.

Veranstaltung über den Museumsdienst buchen

Sa 11.00 Uhr Kurs
Datum: Sa 1.6. und So 2.6., 11:00 - 15:00
Anmeldung bis: 24.05.2024
Preis: 56,00 €
36,00 € (Ermäßigt)
Technik: Malerei
Reihe: Atelier
Referent: Nin Paszkowski
Veranstalter: Museumsdienst Köln
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse

In diesem Workshop begeben Sie sich im Museum Ludwig auf eine Reise zu den Sternen. Sie betrachten und erforschen, wie Künstler*innen sich nach der Weite und dem Ungewissen des Weltalls bis heute sehnen und wie der Kosmos zugleich als romantische Inspiration als auch mathematisch-künstlerische Aufgabe dient. Die Vorstellung und der Wunsch nach einer anderen Welt, einem anderen Planeten und einer anderen Spezies waren schon immer Ausgangpunkt für viele Meisterwerke der Kunst. Was bedeutet das Fantasieren nach der Ferne und das Deuten der Sterne heute, in einer Zeit wo Menschen selbst den Kosmos bemessen können? Inspiriert durch den Rundgang im Museum experimentieren Sie dazu im Atelier mit Farbe. Es sind keine Vorkenntnisse der Malerei erforderlich.

Veranstaltung über den Museumsdienst buchen

Sa 14.00 Uhr Dialogstationen
Datum: 01.06.2024 14.00 Uhr - 01.06.2024 17.00 Uhr
Veranstalter: Museum Ludwig
Zielgruppe: Alle
Treffpunkt: In der Ausstellung

Während der 'Hier und Jetzt im Museum Ludwig. Und Gestern und Morgen' Ausstellung steht das Team der Kunst:Dialoge Samstags von 14 – 17 Uhr in der Ausstellung für Fragen aller Art und zum Gespräche über die Ausstellung. Wie immer gilt: es gibt keine dummen Fragen!!

Sa 15.00 Uhr Führung
Datum: Samstag, 01. Juni, 15:00 Uhr
Preis: 2,00 €
Veranstalter: Museumsdienst Köln
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse

Mit der Ausstellung widmet das Museum Ludwig der einflussreichen amerikanischen Künstlerin Roni Horn (*1955 in New York) eine umfassende Überblicksausstellung, die das herausragende und vielfältige Œuvre der Künstlerin vom Beginn ihres Schaffens in den späten 1970er-Jahren bis heute zeigen wird.
Hinter ihren Arbeiten in verschiedenen Medien steht eine zentrale Idee: Alles in der Welt ist wandelbar, alles kann verschiedene Zustände und Bedeutungen annehmen. Die Ausstellung im Museum Ludwig betrachtet diese Idee anhand von drei für Horns Schaffen zentralen Themen: Natur, Identität und Sprache. Einen Schlüssel, um die Welt zu verstehen, findet die Künstlerin in der Literatur und Poesie, zum Beispiel in den Gedichten von Emily Dickinson. Roni Horns Bild der Natur ist kein romantisches, sie zeigt sie bedrohlich und bedroht zugleich. In fotografischen Serien und Selbstporträts aus verschiedenen Lebensphasen beschäftigt sie sich nicht nur mit der eigenen Identität, sondern spricht eine viel größere Herausforderung an, der sich alle Menschen stellen müssen: Den eigenen Platz in einer von gesellschaftlichen Normen bestimmten Welt zu finden.

Die Teilnahmeanzahl ist begrenzt. Tickets sind ab 30 Minuten vor Führungsbeginn an der Informationstheke erhältlich.

So 11.30 Uhr Führung
Datum: Sonntag, 02. Juni, 11:30 Uhr
Referent: Wolfgang Loggen
Veranstalter: Arbeitskreis der Freunde des Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig
Zielgruppe: Alle
Treffpunkt: Kasse
So 14.00 Uhr Dialogstationen
Datum: 02.06.2024 14.00 Uhr - 02.06.2024 17.00 Uhr
Veranstalter: Museum Ludwig
Zielgruppe: Alle
Treffpunkt: In der Ausstellung

Während der 'Roni Horn' Ausstellung steht das Team der Kunst:Dialoge Samstags von 14 – 17 Uhr in der Ausstellung für Fragen aller Art und zum Gespräche über die Ausstellung. Wie immer gilt: es gibt keine dummen Fragen!!

Mi 11.00 Uhr Führung
Datum: Mittwoch, 05. Juni, 11:00 Uhr
Preis: 15,00 €
Mitglieder der freunde: 5 Euro. Eintritt ins Museum inkl.
Referent: Andreas Kuhlmann
Veranstalter: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig
Zielgruppe: Familien
Treffpunkt: Kasse
Mi 14.30 Uhr Workshop
Drop-in-Zeichenworkshop
Datum: Mittwoch, 05. Juni, 14:30 – 17:30 Uhr
Technik: Zeichnen
Referent: Cristine Schell
Veranstalter: Museumsdienst Köln
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: In der Ausstellung / bei gutem Wetter auf der Dachterrasse

Einfach vorbeikommen und mitzeichnen. Es wird mit Bleistift und Graphit in der Ausstellung skizziert, bei gutem Wetter auf der Dachterrasse.

Mi 16.30 Uhr Führung
Datum: Mittwoch, 05. Juni, 16:30 Uhr
Referent: Michaela Vollmer
Veranstalter: Arbeitskreis der Freunde des Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig
Zielgruppe: Alle
Treffpunkt: Kasse
Mi 19.00 Uhr Film
Datum: Mittwoch, 05. Juni, 19:00 Uhr
Veranstalter: Kunsthochschule für Medien Köln (KHM), des NS-Dokumentationszentrums Köln und der KOOPERATIVE BERLIN Kulturproduktion KBK e.V.
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

D 2022, 102‘, Dokumentarfilm, R: Markus Fiedler
Filmvorführung und Gespräch mit dem anwesenden Regisseur und KHM-Absolventen Markus Fiedler. Moderation: Stefanie Bilinski, Historikerin, NS-Dokumentationszentrum Köln

Der Film beleuchtet die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft des Lagerhaus G. Zeitzeug*innen und Historiker*innen sprechen über die unsichtbare Geschichte der Zwangsarbeit im Hamburger Hafen. Der Filmemacher Markus Fiedler fragt gemeinsam mit der „Initiative Dessauer Ufer“, ob und wie in einem solchen Planungsgebiet würdiges Gedenken möglich ist. Von 1944 –1945 wurde das Lagerhaus G im Hamburger Freihafen als KZAußenlager für das KZ Neuengamme genutzt. Bis heute lassen sich Spuren von Inhaftierten im Lagerhaus G finden. Die Filmvorführung ist Teil des Begleitprogramms der aktuellen Ausstellung im Kölner NS-Dokumentationszentrum „Kulturretter:innen“ (26.04. bis 11.08.).

Do 11.00 Uhr Mitmachen
Kurz-Meditationen mit Frank Schuler
Datum: Donnerstag, 06. Juni, 11:00 Uhr
Referent: Frank Schuler
Veranstalter: Museum Ludwig
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Um 10:55 Uhr direkt in der Ausstellung Hier und Jetzt im Museum Ludwig. Und gestern und morgen im 1.OG.

Sie kommen einfach vorbei und treffen sich um 10:55 Uhr in der Ausstellung HIER UND JETZT im Museum Ludwig. Und heute und gestern zu einer 15minütigen Meditation mit Frank Schuler. Frank Schuler ist Co-Director von Lord Vishnus Couch in Köln, Yogalehrer, Dozent und Ausbilder. 

Do 12.30 Uhr Führung
Datum: Donnerstag, 06. Juni, 12:30 Uhr
Preis: 12,00 €
Mitglieder der freunde: 5 Euro. Lunchtüte inkl.
Referent: Dr. Susanne Rauprich
Veranstalter: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig
Zielgruppe: Alle
Treffpunkt: Kasse
Do 17.00 Uhr Langer Donnerstag
Grünes Come Together
Datum: Donnerstag, 06. Juni, 17:00 Uhr
Reihe: Langer Donnerstag
Veranstalter: Museum Ludwig
Zielgruppe: Erwachsene

Während des Museumsbesuchs, in der Mittagspause oder an einem Abend wie dem Langen Donnerstag möchte das Museum Ludwig ein bisschen Grün in den Alltag bringen.


Am heutigen LaDo erwarten euch coole Beats, Kurzführungen zum Thema „Alles grün!“ und „Miteinander“, grüne Give-aways und bei gutem Wetter auch noch eine kühle Limonade auf der Dachterrasse… Die Kunst:Dialoge stehen auf beiden Dachterrassen und in der Sammlung für Gespräche über Kunst und nachhaltiges Arbeiten im Museum bereit. Wir freuen uns auf euch!


 


Programm:


DJ Set ab 18 Uhr


Kurzführungen „Alles grün!“ und „Miteinander“ je 18:30h, 19:15h und 20h; Treffpunkt an der Infotheke


Kunst:Dialoge von 18-21h Uhr in der Sammlung und auf beiden Dachterrassen

Do 17.00 Uhr Führung
Über Worte zu Bildern – Online-Führung
Datum: Donnerstag, 06. Juni, 17:00 – 18:00 Uhr
Anmeldung bis: 04.06.2024
Referent: Julia Greipl
Veranstalter: Museumsdienst Köln
Zielgruppe: Menschen mit Behinderung
Treffpunkt: Big Blue Button

Ein Angebot für blinde und sehbehinderte Besucher*innen und ihre Freund*innen

Beim lebendigen online Rundgang verbinden wir ausführliche Beschreibungen mit spontanem Austausch. Ziel unserer gemeinsamen Entdeckungsreise ist nicht die trockene Wissensvermittlung, sondern das anregende Erlebnis. Ausgehend von den ausgewählten Kunstwerken werden die Besucher*innen eingeladen die Kunst im Gespräch selbst zu entdecken.

Die online Führung findet über die digitale Plattform BigBlueButton statt. Sie erhalten Ihren Zugangslink nach Anmeldeschluss.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise und Netiquette für die Teilnahme an digitalen Veranstaltungen.

Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Wir nehmen Ihre Buchung für dieses Angebot auch telefonisch zu unseren Servicezeiten (Di.-Fr. 9-12 Uhr und Do. auch 13-15 Uhr) unter der Rufnummer 0221/221-32563 an.

Veranstaltung über den Museumsdienst buchen

Do 18.30 Uhr Mitmachen
Offenes türkisches Forum
Datum: Donnerstag, 06. Juni, 18:30 – 21:30 Uhr
Referent: Hasan Deveci
Veranstalter: Museumsdienst Köln
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse

Offenes türkisches Forum

Sanat kalbin edebiyatıdır - Kunst ist die Fähigkeit das Herz zu lesen. (Elliot W. Eisner)

Sanata Ne Dersiniz? Lust auf Kunst? Im offenen türkischen Forum wird Kunst angesehen, diskutiert und selbst gemacht. Die Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit im Museumsatelier praktisch zu arbeiten.
Hasan Hüseyin Deveci, Künstler, Kunsttherapeut, Kunstpädagoge, lebt seit 1995 in Deutschland und moderiert die Veranstaltung.

Die Veranstaltung wird in türkischer Sprache durchgeführt. Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie! 

Do 19.00 Uhr Film
Datum: Donnerstag, 06. Juni, 19:00 Uhr
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

In zwei Ausgaben hat „Visions of Iran“ 2023 auf die Proteste der „Frau, Leben, Freiheit“-Bewegung – mit zahlreichen Menschenrechtsverletzungen und Hinrichtungen – reagiert. Bei der aktuellen Auswahl stellte sich die Frage: wie würde das Kino, wie würden die Kulturschaffenden diese Ereignisse überstehen? Tatsächlich sind Filme entstanden, die den Impuls der Proteste weitergetragen haben, die die Zensur und verordnete Geschlechterrollen hinter sich lassen.

IR/FR/S/D 2024, 97‘, R: Maryam Moghaddam, Behtash Sanaeeha
Im Anschluss: Gespräch mit der Hauptdarstellerin (Teheran, angefragt)

Die siebzigjährige Mahin lebt seit dem Tod ihres Mannes alleine, mit Tochter und Enkeln in Europa ist sie per Ipad verbunden – alles in allem eine einsame Angelegenheit, und so begibt Mahin sich auf die Suche nach einem Mann – einem Liebhaber! Aber es soll der richtige sein – und schließlich findet sie den liebenswürdigen Faramarz, der als Taxifahrer arbeitet und nicht mehr viel vom Leben erwartet.

Aktuelle Programminformationen finden Sie hier: www.iranian-filmfestival.com

Do 21.15 Uhr Film
Datum: Donnerstag, 06. Juni, 21:15 Uhr
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

In zwei Ausgaben hat „Visions of Iran“ 2023 auf die Proteste der „Frau, Leben, Freiheit“-Bewegung – mit zahlreichen Menschenrechtsverletzungen und Hinrichtungen – reagiert. Bei der aktuellen Auswahl stellte sich die Frage: wie würde das Kino, wie würden die Kulturschaffenden diese Ereignisse überstehen? Tatsächlich sind Filme entstanden, die den Impuls der Proteste weitergetragen haben, die die Zensur und verordnete Geschlechterrollen hinter sich lassen.

IR 2023, 86‘, Farsi mit englischen UT, R: Alireza Motamedi

Ein Mann verliert nach dem Tod seines jüngeren Bruders die Fähigkeit zu weinen. Trauer, Depression und die Trennung von seiner Frau stürzen ihn in eine Krise. Traditionelle und religiöse Angebote lehnt er ab, doch trotz seiner Flucht in Sarkasmus und Egozentrik findet er sich von fürsorglichen Freunden und Verwandten umgeben.

Aktuelle Programminformationen finden Sie hier: www.iranian-filmfestival.com