• King Lud­wig 2013 #1: THEE OH SEES

    Eine der dy­namisch­sten und aufre­gend­sten Live-Bands dies­er Tage zum Auf­takt von King Lud­wig 2013

  • King Lud­wig 2013 #2: Scout Ni­blett

    Die Song­wri­terin aus Port­land beglückte ihre Fans mit me­lan­cholischen und herzz­ereißen­den Songs

  • King Lud­wig 2013 #4: Tom Tom Club

    Chris Frantz und Ti­na Wey­mouth von den Talk­ing Heads sor­gen auch 30 Jahre später noch für Stim­mung

King Ludwig

King Ge­org-Konz­erte im Mu­se­um Lud­wig

King Lud­wig, die er­fol­greiche Konz­ertrei­he von Mu­se­um Lud­wig und dem le­g­endären Köl­n­er Nord­s­tadt-Klub King Ge­org ge­ht in die näch­ste Runde! Zum vierten Mal präsen­tieren wir in den Som­mer­mo­nat­en ein fan­tastisch­es Musikpro­gramm im Rah­men der Ausstel­lun­gen des Mu­se­um Lud­wig.

Son­n­tag, 5. Juli 2015, 18 Uhr:
Vi­er Bilder – vi­er Musik­er – vi­er Urauf­führun­gen. Von Spar trifft auf Sig­mar Polke.
Zur Finis­sage der großen Ausstel­lung Al­i­bis: Sig­mar Polke. Ret­ro­spek­tive präsen­tieren VON SPAR auf Ein­la­dung des Mu­se­ums Lud­wig ein ei­gens zu die­sem An­lass ges­tal­tetes Konz­ert-Pro­gramm. Dafür wird sich das Kollek­tiv er­st­ma­lig seit Beste­hen in seine Einzel­teile auf­s­plit­ten. Jedes der vi­er Band­mit­glied­er set­zt sich musikalisch mit einem Bild Polkes au­sei­nan­der. Ein Konzept im Span­nungs­feld von Um­magum­ma, Mus­sorgsk­ij und Bat­tle-Rap. Die Vor­bere­i­tun­gen ver­laufen un­ter strenger Ge­heimhal­tung und un­ter An­wen­dung mie­s­es­ter Psy­chotricks. Vol­lkom­men of­fen, ob die Pro­ta­g­on­is­ten sich am Ende die­s­es Abends wied­er zusam­menfin­d­en wer­den oder for­t­an ge­tren­nte Wege ge­hen. Ein waghal­siges Ex­per­i­ment dessen volle Trag­weite wahrschein­lich erst am Tag da­nach zu beurteilen sein wird.

Das Konz­ert fin­d­et im Ki­no des Mu­se­um Lud­wig statt.
Zur Finis­sage ist das Mu­se­um von 10-18 Uhr geöffnet.
Das Ein­tritt­stick­et zum Konz­ert gilt auch für den Be­such im Mu­se­um am sel­ben Tag.
VVK: 15,00 €
Tick­ets er­hältlich im Mu­se­um Lud­wig, bei Un­der­dog Re­cords und Par­al­lel Schall­plat­ten

Sam­s­tag, 1. Au­gust 2015, 18 Uhr:
Xi­uX­iu
Im Rah­men der Ausstel­lungseröff­nung von Danh Vo: "Ydob eht ni mraw si ti" am 31.7. präsen­tieren wir das zweite KING LUD­WIG Konz­ert in 2015.
Danh Vo und Jamie Ste­wart von Xiu Xiu haben sich 2013 ken­nen­gel­ernt und seit­dem mehr­fach kol­la­bori­ert, z.B. im Walk­er Mu­se­um, auf der Ber­lin Bien­niale, im The Kitchen in New York und auf der Venedig Bien­nale.
Die Per­for­mance wird eine su­per exk­lu­sive "Xiu Xiu Drone" show.
Das Konz­ert fin­d­et im Ki­no des Mu­se­um Lud­wig statt.
VVK: 16,00 €
Tick­ets er­hältlich im Mu­se­um Lud­wig, bei Un­der­dog Re­cords und Par­al­lel Schall­plat­ten

Rück­blick 2014

Am 22. Ju­ni stan­den CHAIN AND THE GANG, das neue Pro­jekt von IAN SVENO­N­IUS auf unser­er Bühne, der schon in den 90er Jahren mit NA­TION OF ULYSS­ES und THE MAKE-UP der Mit­telschicht den läng­sten Fin­ger ein­er Hand ent­ge­gen reckte. Mit Ein­flüssen aus Funk und Garage wurde der ungekrönte "Hip Pri­est of Rock'n'Roll" hi­er ge­nauer...

Die Frei­heit live er­leben - nichts an­deres wartete am 6. Juli mit TUNE YARDS auf uns. Hi­er wird das An­ders­sein ge­feiert, das An­ders­sein von der Norm: Weird? Freak? Was für La­bels! Die müssen raus...alles freiräu­men. Lib­er­a­tion! Um nicht mehr und nicht weniger ge­ht es bei die­sen Pop-Bom­ben, die uns Tune Yards auf dem Dach präsen­tierten. Kon­fet­ti in­k­lu­sive.

Zur Finis­sage von Pierre Huyghe haben wir am 13. Juli Moo­doÏd ein­ge­la­den. Pab­lo Pa­do­vani, Sproß eines mehr als bekan­n­ten Jazz-Musik­ers, spielte dabei ei­nen ganz ei­ge­nen Sound: po­si­tioniert zwischen Chan­son, Trop­i­cal Gui­tar Sounds und klas­sischem Psych-Pop eröffnet sich dort eine Bühne für seine ganz ei­gene Show. Hi­er ist alles in­sze­niert, jedes Konz­ert ein Fest der ei­ge­nen Men­sch­lichkeit, des In­sze­nierungswe­sens Men­sch zu ehren um ge­nau zu sein. Und natür­lich alles auch für Pierre Huyghe, dessen Finis­sage so und nicht an­ders ge­feiert wurde.

Mit PAR­QUET COURTS spiel­ten am 15. Juli die neuen Sternchen am "Post-Punk-Him­mel". Der Sound melodiös aber treibend. Dazu An­drew Sa­v­ages Ge­sang, der weniger ein solch­er ist, son­dern die Hal­tung eines Vor­trags bein­hal­tet, ein sehr sch­neller, wuchtiger Vor­trag. Ge­tra­gen oder un­ter­füt­tert wird dies alles mit einem wirk­lich ab­sur­den nie en­den-wol­len­den Spaß. Spaß? Ja, hi­er ist alles ironisch aufge­la­den, hi­er wird ver­dre­ht, ge­dre­ht und ver­mengt bis zur vol­lkomme­nen Un­sicher­heit. Al­so auf­passen: Die Beastie Boys haben würdige Nach­fol­ger in der Stadt ge­fun­den.

Zum Ab­sch­luss am 5. Au­gust stand Da­mon Rid­dicks Al­ter Ego DAM-FUNK auf unser­er Bühne, bekan­nt durch seine Veröf­fentlichun­gen auf dem LA-La­bel No.1, Stones Throw. Boot­sy Collins erteilt sei­nen Se­gen, das hi­er ist Funk at its best. Der selb­ster­nan­nte Am­bas­sa­dor of Boo­gie Funk spielte sich damit in den let­zten Jahren in die Herzen nicht nur jen­er, die eh schon für so­ge­nan­nte Black Mu­sic Begeis­terung zei­gen.

Rück­blick 2013

Am 9. Ju­ni war die Song­wri­terin Scout Ni­blett aus Port­land, Ore­gon (USA) mit klein­er Band zu Be­such. Über die ver­gan­ge­nen Jahre kon­nte sich die ge­bürtige Britin eine große Fange­meinde mit ihren me­lan­cholischen, oft sehr re­duzierten, je­doch herzz­er­reißen­den Songs er­spielen.

Am 18. Ju­ni durften wir mit Body/Head eine Le­g­ende be­grüßen. Kim Gor­don (Son­ic Youth) bildet zusam­men mit ihrem Kol­lab­o­ra­teur Bill Nace und der Sch­lagzeugerin Ikue Mori (ehe­mals DNA) ein klang­far­ben­reich­es, ex­per­i­men­telles Gi­tar­ren­noise-Ge­wit­ter, das sie zusät­zlich durch eine Video-Pro­jek­tion in einem vielver­sprechen­den Set bün­delt.

Chris Frantz und Ti­na Wey­mouth, beide neben David Byrne Grün­dungs­mit­glied­er der le­g­endären Talk­ing Heads, waren am 8. Juli bei uns und er­st­mals seit vielen Jahren wied­er mit ihrem ei­ge­nen Pro­jekt Tom Tom Club auf Tour. Im let­zten Jahr gab es zum er­sten Mal seit 20 Jahren mit Down­town Rock­ers endlich wied­er neues Ma­te­rial der bei­den. Eine kleine, aber großartige, äußerst exk­lu­sive Show der vielleicht wichtig­sten rhyth­mischen Back­bone weißer Pop­musik der let­zten 40 Jahre.

Moon Duo aus Port­land, Ore­gon, ein ex­per­i­men­tales Pop Duo, das sich aus musikalischen Ein­flüssen wie Sui­cide, Stere­o­lab, und Space­men 3 ihre ei­gene span­nende Mischung zusam­men­braut, hat uns am 23. Juli beehrt.

Zum Ab­sch­luss am 13. Au­gust haben wir den ehe­ma­li­gen Wahl-Köl­n­er und Su­per­s­tar der ar­gen­tinischen Cómeme-Clique Ma­tias Aguayo ein­ge­la­den. Zusam­men mit der Band Mostro hat dies­er seine „vo­cal-heavy, click­ing dance mu­sic“ in ei­nen Band-Kon­text umar­rangiert.

Alle Videos von den Konz­erten gibt es in unser­er Me­diathek

Bands 2012

Stephen Malk­mus
Peak­ing Lights
Ju­lia Hol­ter

Mit Un­ter­stützung von:
Stadtre­vue, In­tro, Köl­n­cam­pus, jungekun­st­fre­unde, Byte FM

und
Gaf­fel Kölsch, Beck’s

Do 10.00 Uhr Event
Datum: Donnerstag, 26. Januar, 10:00–17:00 Uhr
Veranstalter: Eyes & Ears of Europe, HMR International und der Stadt Köln
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Virtual Reality ist in aller Munde. 2016 war wohl das Jahr mit den meisten Events zum Thema 'VR' und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Das Thema beschäftigt uns weiter, weil die große Frage ist, wo die Reise für VR-Produktionen hingeht. Beim "Erleben" von VR-Produktionen betreten Nutzer ganz neue Welten. Für Marketeers und Kreative bedeutet dies ein Umdenken, aber gleichzeitig auch eine große kreative Spielwiese. Erfolgreich werden nur die guten, sinnvollen und unterhaltenden Produktionen, für die es neue Ansätze, Konzepte und Herangehensweisen braucht.

Beim VIRTUAL REALITY DAY von Eyes & Ears of Europe, HMR International und der Stadt Köln präsentieren Experten ihre Projekte, Erfahrungen und Visionen. Im VR-LAB gibt es zudem die Möglichkeit, Virtual Reality-Produktionen zu testen.

Weitere Informationen zum Programm, Teilnahmegebühr und Anmeldung bei Eyes & Ears of Europe: e-mail: info@eeofe.org, Tel.: 0221-60605710