Foto Filmforum
Candida Höfer, Kino im Museum Ludwig Köln II, 2006

Filmforum

Mit dem bun­desweit einzi­garti­gen Mod­ell eines die Stadt­grenzen über­greifen­d­en Fo­rums be­spielen seit Jan­uar 2006 ins­ge­samt ne­un Part­n­er das Ki­no im Mu­se­um Lud­wig.

Als Grün­dungs­mit­glied­er des Film­fo­rums hat das ge­samte breite Spek­trum von Film­förder­ern und -pro­duzen­ten, Film­schaf­fen­d­en, -ver­mit­tel­n­den und Cineas­t­en zur Ko­op­er­a­tion zusam­menge­fun­den. Zu ih­nen ge­hören die Film­s­tif­tung NRW, die SK Stif­tung Kul­tur, der West­deutsche Rund­funk (WDR), die ifs in­ter­na­tio­nale film­schule köln, der film & fernseh pro­duzen­ten­ver­band nrw e.v. die Köl­n­Musik GmbH, sowie der Ver­bund der freien Film­szene „Ki­noAk­tiv" und das Mu­se­um Lud­wig/Stadt Köln. Zahl­reiche the­ma­tische Pro­gramm­rei­hen, Film­fes­ti­vals und Pre­mieren sowie Vorträge und Diskus­sio­nen haben im Film­fo­rum ei­nen Auf­führung­sort ge­fun­den. Alle Ve­r­an­s­tal­tun­gen wer­den in­haltlich und fi­nanziell von den einzel­nen Part­n­ern selbst ve­r­ant­wortet. Ge­mein­sam ist es gelun­gen, das Film­fo­rum als Ort für Filmgeschichte und zeit­genös­sische Filmkul­tur zu etablieren und damit eine Lücke in der Köl­n­er Ki­no­land­schaft zu füllen.

Weitere In­fos zu die­sem und allen an­deren Pro­gram­men un­ter www.film­fo­rum­n­rw.de

Ein­tritt­skarten für alle Ve­r­an­s­tal­tun­gen sind an der Abend­kasse er­hältlich. Vorbestel­lun­gen sind nicht möglich. Für Hörgeschädigte bi­etet das Film­fo­rum In­duk­tionssch­leifen an. Das Film­fo­rum ist für Roll­s­tuhl­fahr­er zugänglich.

Film­fo­rum im Mu­se­um Lud­wig

Ein­gang auf der Rück­seite des Mu­se­um Lud­wig
Bis­chofs­garten­s­traße 1, 50667 Köln
E-Mail: in­fofilm­fo­rum­n­rw.de

In­for­ma­tion zur Edi­tion von Can­di­da Höfer

Aus An­lass des ein­jähri­gen Beste­hens des Film­fo­rum NRW hat die Kün­st­lerin Can­di­da Höfer das Film­fo­rum NRW mit ein­er Edi­tion un­ter­stützt.
Can­di­da Höfer zeigt zwei Per­spek­tiv­en auf das Ki­no im Mu­se­um Lud­wig: Zum ei­nen die leere Pro­jek­tions­fläche, zum an­deren den Blick auf die Rück­wand, hin­ter der sich der Pro­jek­tion­s­raum ver­birgt. Das Spez­i­fische der Ar­chitek­tur, die für ein Ki­no doch ungewöhn­lich ist - die ur­sprüngliche Pla­nung des Ortes sah eine Kom­bi­na­tion von Ki­no und Kam­mer­musik­saal vor -, ist in dem un­ver­wech­sel­baren Stil der Kün­st­lerin er­fasst.

Can­di­da Höfer
Ki­no im Mu­se­um Lud­wig Köln I / II
2006
Lamb­da-Print
je 28 x 44 cm, Ed. 50
je € 850
Beim Er­werb bei­der Fo­to­gra­fien gilt ein re­duziertes Ange­bot von 1.500 €.

Mi 19.15 Uhr Film
Datum: Mittwoch, 28. Juni, 19:15 Uhr
Preis: 8,00 €
Tickets & weitere Infos: www.homochrom.de
6,00 € (Ermäßigt)
Veranstalter: homochrom
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

USA 2016, 95‘, DCP, R: Onur Tukel, D: Sandra Oh, Anne Heche, Alicia Silverstone

Die wohlhabend verheiratete Veronica und die erfolglose, lesbische Künstlerin Ashley waren sich schon auf dem College nicht grün. Viele Jahre später begegnen sich die beiden narzisstischen und egozentrischen Frauen auf einer Party und lassen ihre Aversionen aneinander aus – ein blutig-brutaler Kampf, bei dem alle Mittel recht sind.


Mit seiner kompromisslosen Satire über zwei hasserfüllte Karrierefrauen liefert Regisseur Onur Tukel einen filmischen Kommentar auf das Amerika der heutigen Zeit ab. Dabei ist CATFIGHT nicht nur dank seiner bis aufs Blut ausgefochtenen Seitenhiebe auf etliche amerikanische Missstände sehenswert, sondern auch als sensationell gespieltes Aufeinandertreffen der Stars Anne Heche (SECHS TAGE, SIEBEN NÄCHTE) und Sandra Oh (GREY’S ANATOMY).

Im Juli zeigt homochrom weitere Filmprogramme zum Kölner CSD
Infos unter www.homochrom.de

Mi 21.00 Uhr Film
Datum: Mittwoch, 28. Juni, 21:00 Uhr
Preis: 8,00 €
6,00 € (Ermäßigt)
Veranstalter: homochrom
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

NZ 2017, 92‘, DCP, DF, R: David Farrier & Dylan Reeve

Der neuseeländische Fernsehjournalist David Farrier will einen Dokumentarfilm über ein eigenartiges, aber unterhaltsames Thema drehen: Wettbewerbskitzeln. Er ist über Videos gestoßen, in denen sich Menschen wettkampfmäßig kitzeln lassen, und beginnt nachzuforschen. Aber je tiefer er in die Thematik vorstößt, desto weniger gibt es für Farrier zu lachen: Hinter den Kitzelwettbewerben steht ein Imperium, welches Farrier mit homophoben Attacken begegnet, obwohl die Videos selbst vor Homoerotik nur so strotzen. Farrier lässt trotz Drohungen nicht locker und trifft sich in den USA mit ehemaligen Kitzelteilnehmern.


TICKLED ist ein Doku-Thriller. Was amüsant beginnt, wird durch mehrere Wendungen immer mysteriöser und düsterer. Der Film entwickelt sich zusehends zu einer erschreckenden Veranschaulichung, wie ein Tyrann mit genügend Geld und Gemeinheit weitgehend unbestraft manipulieren, bedrohen und ausbeuten kann. Aber trotz aller Schikane treffen die Filmemacher auch aufrichtige Kitzler und bewahren sich ihren Sinn für Humor.

Im Juli zeigt homochrom weitere Filmprogramme zum Kölner CSD
Infos unter www.homochrom.de

Do 19.00 Uhr Film
Datum: Donnerstag, 29. Juni, 19:00 Uhr
Preis: 6,50 €
5,50 € (Ermäßigt)
Veranstalter: Filmforum NRW
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

I/AL 1966, 117’, 35mm, DF, R: Gillo Pontecorvo, mit Brahim Haggiag, Jean Martin
Mit einer Einführung von Prof. Dr. Nanna Heidenreich, ifs internationale filmschule köln

Appelle an die islamische Moral, Radikalisierung und Bombenattentate auf der einen, Checkpoints, Schikane und Folter auf der anderen Seite: In neorealistischer Manier erzählt SCHLACHT UM ALGIER vom algerischen Unabhängigkeitskrieg gegen Frankreich – und ist in seiner Darstellung von Terror und Gegenterror erschreckend aktuell.