Projektpartner

Das Mu­se­um Lud­wig ist ein lebendi­ger Ort, an dem die Ver­mittlung von Wis­sen und Krea­tiv­ität für die ver­schie­den­sten Ziel­grup­pen angestrebt wird.

Als Pro­jekt­part­n­er für be­son­dere Pro­jekte im Bereich der Kun­stver­mittlung für Kin­der, Ju­gendliche und Erwach­sene kön­nen Sie sich viel­seitig en­gagieren.

Auch im Bereich der Forschung, zum Beispiel bei der Res­tau­rierung von Kunst­w­erken gibt es zusät­zliche Pro­jekte, die nur mit der Hilfe von Part­n­er­schaften re­al­isiert wer­den kön­nen, wie z. B. die Dig­i­tal­isierung unser­er Fo­to­gra­fischen Samm­lung mit unserem Part­n­er Pix­um.

Langer Don­n­er­s­tag

Der Lange Don­n­er­s­tag, jed­er er­ste Don­n­er­s­tag im Mo­nat, ist ein­er der be­liebtesten Ve­r­an­s­tal­tungs­tage im Mu­se­um Lud­wig. Mit ein­er be­sucher­fre­undlich ver­längerten Öff­nungszeit bis 22 Uhr und ab­wech­s­lungs­reichen Pro­gramm­punk­ten wie einem Konz­ert, einem The­ater­stück oder ein­er Führung durch die einzi­gartige Samm­lung des Mu­se­ums vereint er spie­lerisch ver­schie­dene Diszi­p­li­nen von Kunst, baut Hemm­sch­wellen ab und macht neugierig auf mehr.

Wir be­danken uns bei der Stif­tung für Kunst, Kul­tur und Soziales der Spar­da-Bank West für die Förderung des be­liebten be­son­deren Abends, dem Lan­gen Don­n­er­s­tag.

„Der Stif­tung der Spar­da-Bank West ist es wichtig, die vielfältige Kul­tur­land­schaft in Nor­drhein-West­falen zu stärken. Der von uns ge­förderte „Lange Don­n­er­s­tag“ im Mu­se­um Lud­wig ist für uns ein per­fektes Beispiel dafür, wie es gelin­gen kann, Men­schen mit span­nen­den Ange­boten bei län­geren Öff­nungszeit­en und vergün­stigtem Ein­tritt Kunst und Kul­tur näher zu brin­gen. Ein Be­such loh­nt sich im­mer.“
Ur­su­la Wißborn, Vor­s­tand der Stif­tung Kunst, Kul­tur und Soziales der Spar­da-Bank West

Logo: Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West

Dig­i­tal­isierung der Samm­lung Fo­to­gra­fie

Deutsch­lands führen­der On­line-Fo­to­ser­vice Pix­um macht sich stark für die Fo­tokul­tur. Das Köl­n­er Un­terneh­men ist seit 2015 Ko­op­er­a­tions­part­n­er des Mu­se­um Lud­wig. Im Rah­men der Zusam­me­nar­beit kon­nte Pix­um die Ar­beit in der Samm­lung Fo­to­gra­fie des Mu­se­um Lud­wig un­ter­stützen. So wur­den bish­er 4.000 Fo­­to­­gra­­fien der Sam­m­lung Ag­­fa dig­i­­tal­isiert, um sie dauer­haft für die Öf­fentlichkeit zugänglich zu machen. Fort­ge­set­zt wird die Er­­fas­­sung seit 2017 mit den Sam­m­lun­­gen Gru­ber, den Er­w­er­bun­­gen des Mu­se­um Lud­wig sowie der Sam­m­lung Mrazkowa, die bis 2019 von Pix­um un­ter­stützt wird.

"Wir teilen mit dem Mu­se­um Lud­wig die Lei­den­schaft und Begeis­terung für die Fo­to­gra­fie. Das Mu­se­um Lud­wig be­wahrt und präsen­tiert einzi­gartige his­torische und kün­st­lerische Fo­to­gra­fien. Pix­um sorgt dafür, dass Men­schen ihre ei­ge­nen Fo­tos in Form hoch­w­ertiger Pro­dukte wie dem Pix­um Fo­to­buch und Pix­um Wand­bildern für im­mer be­wahren kön­nen. Ger­ade im sch­nel­lle­bi­gen Zei­tal­ter der Dig­i­tal­isierung be­sitzen ge­druckte Fo­to­pro­dukte ei­nen be­son­deren emo­tio­nalen Wert und gewin­nen zuneh­mend an Be­deu­tung." - Daniel At­tal­lah, Grün­der und Geschäfts­führ­er von Pix­um

Das POP LAB: Uns­er Raum für die ganze Fam­i­lie

Im Fe­bruar 2015 haben wir mit dem ART LAB er­st­mals ei­nen Raum für kleine und große Be­such­er*in­nen im Mu­se­um Lud­wig eröffnet. Nach dem Um­bau 2017 ist nun das POP LAB ein Raum, der sich be­son­ders an Fam­i­lien und Kin­der richtet und in dem ge­mein­sam ex­per­i­men­tiert, ents­pan­nt und ge­spielt wer­den kann. Ange­dockt an die große Abteilung Pop Art-Samm­lung des Haus­es lädt das POP LAB dazu ein,  sich spie­lerisch mit dies­er Kun­strich­tung au­sei­nan­derzusetzen und ei­gene Er­fahrun­gen zum The­ma Farbe und Ge­fühl zu sam­meln.

Das ART LAB und das POP LAB kon­n­ten wir dank der großzügi­gen Un­ter­stützung der GAG Im­mo­bilien AG ein­richt­en. Die seit 2015 beste­hende Ko­op­er­a­tion, die zunächst auf drei Jahre an­gelegt ist, gibt uns die Möglichkeit, den Raum mehr­fach neu zu ges­tal­ten und einem Sch­w­er­punkt des Mu­se­um Lud­wig zu wid­men. Die Samm­lung bi­etet mit Sur­re­al­is­mus, Pop-Art, Pi­cas­so, Nou­veau Réal­isme und Po­si­tio­nen der Ge­gen­wart ein reich­es Reper­toire dafür.

„Bil­dung ist uns­er Sch­w­er­punkt­the­ma im sozialen Bereich für die­s­es Jahr. Und dazu zählt sicher­lich auch die spie­lerische Her­an­führung an Kunst und Kul­tur, wie sie im neuen ART LAB prak­tiziert wird. Ein Zuhause beste­ht nicht nur aus vi­er Wän­den und einem Dach über dem Kopf. Dazu ge­hört auch ein Lebens­ge­fühl, das durch Kul­tur geprägt und bereichert wird." - Uwe Eich­n­er, Vor­s­tandsvor­sitzen­der der GAG Im­mo­bilien AG

Viele wun­der­bare Ideen warten noch auf ihre Re­al­isierung! Wenn Sie sich für die Un­ter­stützung be­son­der­er Pro­jekte im Mu­se­um Lud­wig in­teressieren, kon­tak­tieren Sie Lisa Schade (geb. Nadig) per Email lisa.schademu­se­um-lud­wig.de oder per Tele­fon 0221 - 221- 24581.