Mi 16.30 Uhr Führung
Datum: Mittwoch, 01. Februar, 16:30 Uhr
Referent: Luise Weber
Veranstalter: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
Do 17.00 Uhr Langer Donnerstag
Datum: Donnerstag, 02. Februar, 17:00–22:00 Uhr
Veranstalter: Museum Ludwig
Zielgruppe: Alle

In Berlin ist Julia Zange bekannt wie ein bunter Hund. Keine Kunstparty, auf der sie nicht auftaucht, keine Vernissage ohne sie. Doch die zarte 29-Jährige ist vielmehr als eines der schönen und angesagten Gesichter der Hauptstadt. Die Autorin ist Schauspielerin und Schriftstellerin. Ihr neuer Roman Realitätsgewitter zeigt die vielschichtigen Absurditäten der szenigen Großstadt, mit all ihren verstörenden Seiten. Julia Zange beschreibt eine Flucht, raus aufs Land und zu sich selbst. In ihrer exklusiven Leseung stellt sie uns prägnante Auszüge ihres zweiten Buches persönlich vor.


Passend zum Thema lädt das Team der kunst:dialoge zu einer Entdeckungstour ins Untergeschoss ein, um dort in lockeren Gesprächen Rede und Antwort zu der Sammlung der zeitgenössischen Kunst zu stehen. Was könnte spannender sein?!


18–21h kunst:dialoge im Untergeschoss
20h Lesung Julia Zange, Realitätsgewitter, in der ständigen Sammlung

Fr 16.00 Uhr Gespräch
Datum: Freitag, 03. Februar, 16:00 Uhr
Reihe: Akademieprogramm
Veranstalter: Museumsdienst Köln
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse

Kunst ist ein Medium, das den Menschen grundlegende Lebensthemen, Konflikte und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen kann. Zu Beginn lassen Sie sich intensiv auf ein Kunstwerk ein, Sie beobachten und machen sich Notizen. In den anschließenden Gesprächen werden Sie durch Ihr individuelles Bilderleben zum Kern des Werkes vordringen. Unbelastet von Wissen über Kunst kann das Kunstwerk wirken und seine Botschaften vermitteln.

Eine Kooperation von Museumsdienst Köln und dem Departement Psychologie der Universität zu Köln: www.bilderleben.net

So 11.30 Uhr Führung
Datum: Sonntag, 05. Februar, 11:30 Uhr
Referent: Luise Weber
Veranstalter: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
So 15.00 Uhr Führung
Datum: Sonntag, 05. Februar, 15:00 Uhr
Veranstalter: Museumsdienst Köln
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse

Kaum einem anderen Künstler hat die Moderne so entscheidende Impulse zu verdanken wie dem Spanier Pablo Picasso. Immer wieder hat er seinen Stil verändert und Neues gewagt. Unermüdlich experimentierte er mit Malerei, Skulptur, Zeichnung, Druck und Keramik.

Di 19.00 Uhr Vortrag
Datum: Dienstag, 07. Februar, 19:00 Uhr
Referent: Dr. Julian Heynen
Veranstalter: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum, 1. Etage

Der Vortrag beschäftigt sich sympathisierend-kritisch mit diesem neueren Bild des Künstlers und der Frage nach der Undarstellbarkeit der Shoa. Hat Richter einen glaubwürdigen Weg gefunden, sich mit seinen malerischen Mitteln diesem Thema zu nähern oder ist er (vielleicht notwendig) daran gescheitert? Und was ist der Stand der Debatte um die Darstellbarkeit der Nazi-Verbrechen, vor deren Hintergrund Richter sein Bild malte?
Julian Heynen war u. a. Ausstellungsleiter der Kunstmuseen Krefeld und künstlerischer Leiter von K21 Kunstsammlung NRW.

Mi 16.30 Uhr Führung
Datum: Mittwoch, 08. Februar, 16:30 Uhr
Referent: Ingeborg Keitel
Veranstalter: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
So 11.30 Uhr Führung
Datum: Sonntag, 12. Februar, 11:30 Uhr
Referent: Ingeborg Keitel M.A.
Veranstalter: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
So 16.00 Uhr Führung
Datum: Sonntag, 12. Februar, 16:00 Uhr
Veranstalter: Museumsdienst Köln
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
Di 19.00 Uhr Vortrag
Datum: Dienstag, 14. Februar, 19:00 Uhr
Referent: Milo Rau
Veranstalter: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum, 1. Etage

Was bedeutet uns das Elend der Anderen? Warum schauen wir es uns an? Was heisst Zeugenschaft, was Mitgefühl - und wo beginnt der Voyeurismus? Mit dem Vortrag "Über die Bilder“ versucht Milo Rau, ins Herz seiner künstlerischen Arbeit vorzudringen: zu den ikonografischen Bildern aus Kriegs- und Krisensituationen, die für den Künstler immer wieder zum Anlass von Recherchen vor Ort wurden, zuletzt in "Mitleid. Die Geschichte des Maschinengewehrs" (das von dem Bild des toten Aylan ausging) oder in „Empire“ (dessen Verwendung der Bilder syrischer Folteropfer umstritten war). Die finsteren Bild-Archive der Kriege und die Selbst- und Fremdzeugnisse der Täter und Opfer werden zum Anlass, einen Abriss von Raus theatralischer Arbeit zu geben - und ihrer zentralen Obsession: dem Mysterium der Gewalt und den möglichen künstlerischen Wege, die aus dieser hinausführen. „Das Kino ist die einzige Art und Weise, sich Rechenschaft abzulegen, dass ich als Ich eine Geschichte habe“, schrieb Godard im 3. Band seiner „Histoire(s) du Cinéma“. In "Über die Bilder“ untersucht Rau sein Theater als Fahrtenschreiber einer genauso individuellen wie universalen Geschichte der Anschauens und Angeschaut-Werdens.
Milo Rau ist Regisseur, Theaterautor, Journalist und Wissenschaftler.

Mi 16.30 Uhr Führung
Datum: Mittwoch, 15. Februar, 16:30 Uhr
Referent: Christa Weck-Speicher
Veranstalter: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
Do 15.00 Uhr Führung
Datum: Donnerstag, 16. Februar, 15:00 Uhr
Reihe: SeniorenTreff
Veranstalter: Museumsdienst Köln
Zielgruppe: Senioren
Treffpunkt: Kasse
So 11.30 Uhr Führung
Datum: Sonntag, 19. Februar, 11:30 Uhr
Referent: Christa Weck-Speicher
Veranstalter: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
So 15.00 Uhr Führung
Datum: Sonntag, 19. Februar, 15:00 Uhr
Veranstalter: Museumsdienst Köln
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
So 16.00 Uhr Führung
Datum: Sonntag, 19. Februar, 16:00 Uhr
Veranstalter: Museumsdienst Köln
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
Di 19.00 Uhr Vortrag
Datum: Dienstag, 21. Februar, 19:00 Uhr
Referent: Dr. Janina Nentwig
Veranstalter: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum, 1. Etage

Mitten in den Revolutionswirren von 1918 gründeten Maler, Bildhauer und Architekten die Novembergruppe als „Vereinigung der radikalen bildenden Künstler“. Ihr wichtigstes Ziel war die „engste Vermischung von Volk und Kunst“, um die neue demokratische Gesellschaft nach dem Zusammenbruch des Kaiserreiches mitzugestalten. Zu den Gründungsmitgliedern gehörte auch Otto Freundlich, der die Ideale der Gruppe teilte und an ihrer ersten großen Ausstellung im Rahmen der „Kunstausstellung Berlin“ teilnahm. Doch bereits ein Jahr später kritisierte Freundlich die Novembergruppe und erklärte seinen Austritt. Was monierte Freundlich? Warum beteiligte er sich dennoch 1921 und 1931 an den Ausstellungen der Novembergruppe? Und wie reagierte das Publikum auf die Werke Freundlichs und der Novembergruppe?
Dr. Janina Nentwig arbeitet am Forschungsprojekt zur Novembergruppe an der Berlinischen Galerie.

Mi 16.30 Uhr Führung
Datum: Mittwoch, 22. Februar, 16:30 Uhr
Referent: Ingeborg Keitel M.A.
Veranstalter: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
So 15.00 Uhr Führung
Datum: Sonntag, 26. Februar, 15:00 Uhr
Veranstalter: Museumsdienst Köln
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
So 16.00 Uhr Führung
Datum: Sonntag, 26. Februar, 16:00 Uhr
Veranstalter: Museumsdienst Köln
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse