Di 19.00 Uhr Vortrag
Datum: Dienstag, 21. November, 19:00 Uhr
Referent: Sarah Bancroft
Veranstalter: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum, 1. Etage

Indem er die visuelle Sprache der Werbung benutzte, schuf der Künstler James Rosenquist seine eigene Marke künstlerischer Brillanz, die unsere gelebte Existenz im 20. und 21. Jahrhundert spiegelte. Einer der Gründerfiguren der Pop Art, entstand sein einzigartiger Stil aus seiner Erfahrung als „Billboard“-Maler in den 1950er Jahren. Seine kometenhafte Karriere, die über fünf Jahrzehnte umfasst, war vom permanenten Wusch getrieben, in neue kompositorische Felder vorzudringen. Gleichzeitig blieb er dem singulären Prozess der  Kunstform der Collage fortwährend treu. Sarah Bancroft wird Rosenquists künstlerischen Werdegang beleuchten, einen Überblick über sein Werk geben und dabei zugleich den Zusammenhang vom Collage-Verfahren als Ausgangsmaterial für seine unverkennbare Malerei erläutern.
Sarah Bancroft ist Executive Director der James Rosenquist Foundation. Vortrag in engl. Sprache

Mi 16.30 Uhr Führung
Datum: Mittwoch, 22. November, 16:30 Uhr
Referent: Renate Windmüller-Loser
Veranstalter: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
Mi 20.00 Uhr Film
Datum: Mittwoch, 22. November, 20:00 Uhr
Preis: 10,00 €
Veranstalter: Ta Produktion / Infos www.ta-produktion.com
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

TRK/D 2017, 110‘,DCP,OmU,R: Kazim Öz

Jan, ein junger Mann, der in New York City aufgewachsen ist, wird von dem Lied bewegt, das ihm seine kränkliche Großmutter auf ihrem Sterbebett vorsingt. Sie erinnert sich an einen Traum, den sie hatte, von einem schrecklichen Massaker (1938 Dersim), das sie als Kind erlebt hat. Nach ihrem Tod reist Jan, zu den Orten, wo sie im kurdischen Kernland aufgewachsen ist, auf der Suche nach der Wahrheit hinter dem Lied, das sie gesungen hat. Seine Reise führt ihn tief in sein eigenes unbekanntes Erbe und enthüllt traurige, lange und hart verborgene Wahrheiten und die Bedeutung dessen, was sie hinter sich gelassen hat. Eine rätselhafte, lyrische und bewegte Meditation über die Narben einer unruhigen Region mit schöner Kinematographie und mystischen Untertönen.

Do 19.00 Uhr Film
Datum: Donnerstag, 23. November, 19:00 Uhr
Veranstalter: Filmforum NRW WDR
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

D/ ARG 2015, 83`, DCP, R: German Kral
Im Anschluss Filmgespräch mit Gästen und Umtrunk. Regisseur, Produzent und Redaktion sind anwesend.

Vor dem Hintergrund der politischen Veränderungen Argentiniens erzählt „Ein letzter Tango“ die Geschichte der zwei berühmtesten Tangotänzer des 20. Jahrhunderts: María Nieves Rego (79) und Juan Carlos Copes (82), deren Schicksal untrennbar mit der Entwicklung des Tangos verbunden ist. Maria und Juan haben sich leidenschaftlich geliebt und gehasst, haben geheiratet und sich getrennt, konnten nicht mit, aber auch nicht ohne einander leben, haben aber nie aufgehört miteinander zu tanzen – und wie sie tanzten…fast 50 Jahre lang! (Redaktion: Jutta Krug / Lothar Mattner WDR)
Sendetermin: 2018

Fr 19.15 Uhr Film
Datum: Freitag, 24. November, 19:15 Uhr
Preis: 8,00 €
Tickets & weitere Infos: www.homochrom.de
6,00 € (Ermäßigt)
Veranstalter: homochrom
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

USA 2017, 82', DCP, OmU, R: Albert Alarr

Zum 8. Jubiläum von homochrom läuft dieses romantische Drama. Nach mehr als 20 erfolgreichen Jahren in einer Soap beschließt Hauptdarstellerin Lainey Allen aus dem Showgeschäft auszusteigen. Zusammen mit ihrer Lebenspartnerin und Publizistin Eva Morales zieht sie in ihr Strandhaus an der kalifornischen Küste. Dort wollen sie gemeinsam zur Ruhe kommen und das Leben genießen. Mit dem Umzug kommen einige Veränderungen in Laineys Persönlichkeit zum Vorschein. Als sie sogar von einer Joggingrunde nicht mehr nach Hause findet, drängt Eva auf einen Besuch beim Arzt. Der Film zeigt einfühlsam die Entwicklung einer Beziehung im Umbruch, lässt keinen Zuschauer kalt und ermöglicht die Annäherung an ein sensibles Thema – eindringlich und bewegend gespielt.

Fr 20.50 Uhr Film
Datum: Freitag, 24. November, 20:50 Uhr
Preis: 8,00 €
Tickets & weitere Infos: www.homochrom.de
6,00 € (Ermäßigt)
Veranstalter: Filmforum NRW homochrom
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

IRL 2016, 95’, DCP, OmU, R: John Butler

Der rothaarige, schmächtige Ned beginnt das Schuljahr auf einem neuen Internat und muss sich das Zimmer mit einem der Rugby-Spieler teilen. Natürlich kommen die beiden nicht miteinander klar. Dennoch verdonnert ihr Englischlehrer sie dazu, sich gemeinsam auf einen Musikwettbewerb vorzubereiten. Das wiederum kommt dem Trainer und Rugby-Team seltsam vor… In der Tradition von "Club der toten Dichter" variiert John Butler in seinem Regiedebüt smart und wendungsreich gleich mehrere Figuren des Internatsfilms. Ein bewegender Coming-of-Age-Film über die Suche nach der eigenen Stimme und das Zulassen unterdrückter Gefühle, der sein Publikum vor allem mit seinen großartigen Jungschauspielern und einem hinreißenden Soundtrack für sich einnimmt.

Sa 14.00 Uhr Film
Datum: Samstag, 25. November, 14:00 Uhr
Preis: 7,50 €
6,50 € (Ermäßigt)
Veranstalter: Eine Veranstaltung des Allerweltkino e.V und „Tüpisch Türkisch“
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Seit 2006 präsentiert „Tüpisch Türkisch“ Perspektiven des deutsch-türkischen und türkischen Arthaus- und Independent-Filmes.

Türkische FilmemacherInnen haben in den letzten Jahren internationale Erfolge errungen, müssen sich aber unter aktuell schwierigen Umständen behaupten. Angesichts düsterer Schlagzeilen soll mit einer Auswahl neuer Dokumentar-und Spielfilme die gesellschaftliche und künstlerische Vielfalt in der Türkei vorgestellt werden. Hierzu gehört auch die Einladung unabhängiger Filmschaffender zum direkten Austausch mit dem Publikum.

Ausführliche Programminformationen finden Sie ab Mitte Oktober unter:
http://tuepisch-tuerkisch.defacebook/Filmreihe.Tuepisch.Tuerkisch

Sa 16.00 Uhr Film
Datum: Samstag, 25. November, 16:00 Uhr
Preis: 7,50 €
6,50 € (Ermäßigt)
Veranstalter: Eine Veranstaltung des Allerweltkino e.V und „Tüpisch Türkisch“
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Seit 2006 präsentiert „Tüpisch Türkisch“ Perspektiven des deutsch-türkischen und türkischen Arthaus- und Independent-Filmes.

Türkische FilmemacherInnen haben in den letzten Jahren internationale Erfolge errungen, müssen sich aber unter aktuell schwierigen Umständen behaupten. Angesichts düsterer Schlagzeilen soll mit einer Auswahl neuer Dokumentar-und Spielfilme die gesellschaftliche und künstlerische Vielfalt in der Türkei vorgestellt werden. Hierzu gehört auch die Einladung unabhängiger Filmschaffender zum direkten Austausch mit dem Publikum.

Ausführliche Programminformationen finden Sie ab Mitte Oktober unter:
http://tuepisch-tuerkisch.defacebook/Filmreihe.Tuepisch.Tuerkisch

Sa 19.00 Uhr Film
Datum: Samstag, 25. November, 19:00 Uhr
Preis: 7,50 €
6,50 € (Ermäßigt)
Veranstalter: Kino Gesellschaft Köln in Kooperation mit RFF – Real Fiction Filmverleih und „Tüpisch Türkisch“
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Seit 2006 präsentiert „Tüpisch Türkisch“ Perspektiven des deutsch-türkischen und türkischen Arthaus- und Independent-Filmes.

Türkische FilmemacherInnen haben in den letzten Jahren internationale Erfolge errungen, müssen sich aber unter aktuell schwierigen Umständen behaupten. Angesichts düsterer Schlagzeilen soll mit einer Auswahl neuer Dokumentar-und Spielfilme die gesellschaftliche und künstlerische Vielfalt in der Türkei vorgestellt werden. Hierzu gehört auch die Einladung unabhängiger Filmschaffender zum direkten Austausch mit dem Publikum.

Ausführliche Programminformationen finden Sie ab Mitte Oktober unter:
http://tuepisch-tuerkisch.defacebook/Filmreihe.Tuepisch.Tuerkisch

So 11.30 Uhr Führung
Datum: Sonntag, 26. November, 11:30 Uhr
Referent: Margit Kugel
Veranstalter: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
So 14.30 Uhr Film
Datum: Sonntag, 26. November, 14:30 Uhr
Preis: 15,00 €
Infos und Kartenbestellung unter: foerderverein@lc-koeln-ursula.de
Veranstalter: Förderverein Lions Club Köln-Ursula
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

2016, 127‘,Blu-ray ,DF, R. Theodore Melfi

Hidden Figures ist ein preisgekrönter Film, der international Beachtung gefunden hat.
Drei afroamerikanische Wissenschaftlerinnen kämpfen Anfang der 60er Jahre bei der NASA um ihre Anerkennung als herausragende Mathematikerinnen. Sie mussten Geschlechter- und Rassendiskriminierung überwinden, um mit ihrer brillanten Leistung dem Astronauten John Glenn den ersten amerikanischen Raumflug zu ermöglichen.
Ein Ausnahmefilm über eine außergewöhnlicher Geschichte!
Zu Gast : Samantha Cristoforetti, ESA-Astronautin, flog 2015 für sechs Monate an Bord der Internationalen Raumstation (ISS) und Dr. Reinhold Ewald, ESA-Astronaut aus Köln, flog 1997 zur russischen MIR-Station, moderiert das Gespräch über die Erfahrungen im All.
Der Erlös wird das Projekt „20Girls4Space“ in Kooperation mit dem zdi-Zentrum Köln (Zukunft durch Innovation) finanzieren.

So 15.00 Uhr Führung
Datum: Sonntag, 26. November, 15:00 Uhr
Preis: 2,00 €
Veranstalter: Museumsdienst Köln
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse
So 16.00 Uhr Führung
Datum: Sonntag, 26. November, 16:00 Uhr
Preis: 2,00 €
Veranstalter: Museumsdienst Köln
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse

Im Dialog mit Gemälden, Skulpturen oder Installationen finden sich im Museum Ludwig immer wieder Räume und Nischen, die Einblick in die Sammlung Fotografie geben. Wir laden Sie ein, die aktuell ausgestellten Fotografien mit uns zu erkunden und so Einblick zu erhalten in eine der bedeutendsten Sammlungen zur Fotografie – von den Anfängen im 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Die aktuellen Sonderausstellungen zur Fotografie werden dabei auch berücksichtigt.

So 19.00 Uhr Film
Datum: Sonntag, 26. November, 19:00 Uhr
Preis: 7,50 €
6,50 € (Ermäßigt)
Veranstalter: Allerweltkino e.V und „Tüpisch Türkisch“
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Seit 2006 präsentiert „Tüpisch Türkisch“ Perspektiven des deutsch-türkischen und türkischen Arthaus- und Independent-Filmes.

Türkische FilmemacherInnen haben in den letzten Jahren internationale Erfolge errungen, müssen sich aber unter aktuell schwierigen Umständen behaupten. Angesichts düsterer Schlagzeilen soll mit einer Auswahl neuer Dokumentar-und Spielfilme die gesellschaftliche und künstlerische Vielfalt in der Türkei vorgestellt werden. Hierzu gehört auch die Einladung unabhängiger Filmschaffender zum direkten Austausch mit dem Publikum.

Ausführliche Programminformationen finden Sie ab Mitte Oktober unter:
http://tuepisch-tuerkisch.defacebook/Filmreihe.Tuepisch.Tuerkisch

Di 14.30 Uhr Kurs
Datum: Di (4 Termine) 28.11.-19.12., 14:30-17:00
Anmeldung bis: 23.11.2017
Preis: 60,00 €
35,00 € (Ermäßigt)
Technik: Malen
Reihe: Atelier
Referent: Dagmar Schmidt
Veranstalter: Museumsdienst Köln
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse

Die Farbe als grundlegendes Gestaltungs- und Ausdrucksmittel steht im Mittelpunkt dieser Veranstaltung. Im Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud und Museum Ludwig betrachten Sie dabei Gemälde aus verschiedenen Epochen der Malerei, vom 14. bis zum 20. Jahrhundert. Anschließend gehen Sie beim eigenen Arbeiten den zahlreichen Ausdrucksmöglichkeiten von Farbe nach.

Veranstaltung über den Museumsdienst buchen

Di 17.30 Uhr Kurs
Datum: Di (4 Termine) 28.11.-19.12., 17:30-20:00
Anmeldung bis: 23.11.2017
Preis: 60,00 €
35,00 € (Ermäßigt)
Technik: Malen
Referent: Dagmar Schmidt
Veranstalter: Museumsdienst Köln
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse

Die Farbe als grundlegendes Gestaltungs- und Ausdrucksmittel steht im Mittelpunkt dieser Veranstaltung. Im Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud und Museum Ludwig betrachten Sie dabei Gemälde aus verschiedenen Epochen der Malerei, vom 14. bis zum 20. Jahrhundert. Anschließend gehen Sie beim eigenen Arbeiten den zahlreichen Ausdrucksmöglichkeiten von Farbe nach.

Veranstaltung über den Museumsdienst buchen

Di 19.00 Uhr Vortrag
Datum: Dienstag, 28. November, 19:00 Uhr
Referent: Prof. Klaus Honnef
Veranstalter: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum, 1. Etage

Werner Mantz ist der Fotograf der „Neuen Sachlichkeit“ par excellence. In seinen Bildern emanzipieren sich die Dinge von ihren Zusammenhängen, erhalten Physiognomie und Selbständigkeit. Sie triumphieren über die Körper der Menschen, die entweder zu Attributen der Dinge schrumpfen oder als Schattenrisse deren abwesende Anwesenheit signalisieren. Mantz´ Spezialgebiet war die Architektur der Moderne. Der Vortag beleuchtet nicht zuletzt auch die Frage, wer im Hinblick auf den schließlichen Erfolg jeweils wem mehr verdankt: die Fotografie der modernistischen Architektur oder etwa die Architektur der Fotografie.
Klaus Honnef ist Kunsthistoriker, Ausstellungskurator und Theoretiker für künstlerische Fotografie. Er war Kurator der ersten Mantz-Retrospektive in Bonn 1978